HWK

So gelingt der Start ins neue Ausbildungsjahr

Am 1. September beginnt das neue Lehrjahr. Damit der Start für Azubis und Ausbilder optimal gelingt, bieten wir Ihnen zahlreiche kostenfreie Service-Angebote.

Unsere Ausbildungsberater helfen weiter

Schon die ersten Tage können über den Erfolg und den Misserfolg einer Ausbildung entscheiden. Unsere Ausbildungsberater informieren Ausbilder und Azubis kostenfrei über alle relevanten Fragen, die vor und während der Lehrzeit auftreten können. Auch bei Fragen zu Möglichkeiten einer Umschulung und Konflikten im Betrieb stehen unsere Experten beratend zur Seite.

Sie erreichen unsere Ausbildungsberater per Mail: ausbildung@hwk-stuttgart.de

Alle Ansprechpartner und Telefonnummern finden Sie am Ende dieser Seite.

Wenn Sie erstmalig oder nach einer längeren Pause Nachwuchskräfte ausbilden möchten, bietet die Broschüre "Aufgaben der Ausbildungsbetriebe" einen guten Überblick. Sie können ein kostenfreies Print-Exemplar bestellen oder sie hier herunterladen:

News-Starthilfe-fuer-Ausbilder-2
HWK



Haben Sie an alles gedacht?

Insbesondere Erstausbilder sollten sich vor Beginn des Lehrjahres gut informieren. Hier ein paar Tipps für den Start:

  • Papierkram erledigen
    Wenn sich Ausbilder und Azubi einig werden, gehen sie ein Vertragsverhältnis miteinander ein. Der korrekte Rahmen lässt sich mit geeigneten Formularen abstecken. Auf der Seite Verträge und Formulare rund um die Ausbildung finden Sie alle auf einen Blick.

  • Checkliste prüfen
    Bevor ein Azubi seine Lehrstelle antreten kann, gibt es einiges zu erledigen: Haben Sie die für den Ausbildungsberuf gültige Ausbildungsordnung? Hat der Lehrling seinen eigenen Arbeitsplatz für Übungsarbeiten? Und haben Sie Ihren Azubi schon zur Berufsschule angemeldet? Gehen Sie unsere praktische Checkliste durch.

  • In die Lehrlingsrolle eintragen
    Mit dem Eintrag in die Lehrlingsrolle beginnt die Karriere eines jeden Junghandwerkers; dort werden alle Auszubildenden zu Beginn ihrer Lehrzeit eingetragen. So lässt sich belegen, dass sie ihre Ausbildung in einem Handwerksbetrieb absolvieren, der sich an die Vorgaben der gültigen Ausbildungsordnung hält.

  • Überbetriebliche Ausbildung
    Zur dualen Ausbildung gehört neben der Praxis im Betrieb und der Theorie in der Berufsschule auch in fast allen Handwerksberufen die Überbetriebliche Ausbildung (ÜBA) . Unsere Bildungsakademie in Stuttgart-Weilimdorf bietet ein breit gefächertes Kursangebot.

Weitere wertvolle Tipps liefert unser "Leitfaden für Ausbilder". Sie können ein kostenfreies Print-Exemplar bestellen oder die Broschüre hier herunterladen:

 Download-Tipp: Der kleine "Knigge" für Azubis

Wer grüßt wen zuerst? Smartphone an oder aus? "Du" oder "Sie"?

Azubis stellen sich beim Start ins Berufsleben viele Fragen. Was im Klassenzimmer vielleicht noch erlaubt war, ist in einem Handwerksbetrieb oft nicht gern gesehen. Unser "Azubi-Knigge" beantwortet die wichtigsten Fragen auf zwei Din A4-Seiten:

 

Konflikte lösen - Ausbildungsabbrüche vermeiden

Die Gründe für Ausbildungsabbrüche sind vielfältig: Mal sind es Konflikte mit Ausbildern und Kollegen oder Überforderung an der Berufsschule, mal falsche Vorstellungen vom Berufsbild. Häufig gefährden auch persönliche Lebensumstände des Azubis, etwa psychische Krisen, Trennungen oder Drogenprobleme, den Ausbildungserfolg.

Denkt ein Azubi über einen Abbruch nach, hilft unser Ausbildungsbegleiter. Im Rahmen des Projekts "Erfolgreich ausgebildet - Ausbildungsqualität sichern" unterstützt er Auszubildende und Handwerksbetriebe, schwierige Situationen im Betrieb, an der Berufsschule und auch außerhalb zu meistern:

Matthias Deckert
Ausbildungsbegleiter

Tel. 0711 1657-293
matthias.deckert--at--hwk-stuttgart.de

News-Starthilfe-fuer-Ausbilder-3
HWK

Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten Sie verhindern, dass sich kleine Differenzen zum Konflikt hochschaukeln. Unsere Info-Broschüre zeigt typische Fälle und gibt Tipps, wie man sich als Ausbilder am besten verhält:

 Weiterführende Informationen

Damit sich die Nachwuchskräfte im Betrieb schnell eingewöhnen, sind besonders die Ausbilder gefragt. Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) gibt acht Tipps für einen gelungenen Start:

Guter Start für Azubis: Acht Tipps für Ausbilder

Nichts demotiviert Azubis am ersten Arbeitstag so sehr wie das Gefühl, nicht willkommen zu sein. Diese "Motivationskiller" sollten Sie unbedingt vermeiden:

Die 3 größten Motivationskiller am ersten Ausbildungstag

Auch die Agentur für Arbeit bietet Ausbildern Beratungsangebote zum Thema "Übergang von der Schule in die Berufsausbildung". Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat hierzu einen Info-Flyer veröffentlicht:

Flyer: Übergang von der Schule in die Berufsausbildung

 

Ingrid Dünzl

Ausbildungsberaterin

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-236
Fax 0711 1657-891
ingrid.duenzl--at--hwk-stuttgart.de

Mischa Fleischmann

Ausbildungsberater

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-290
Fax 0711 1657-891
mischa.fleischmann--at--hwk-stuttgart.de

Christina Pützler

Ausbildungsberaterin

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-289
Fax 0711 1657-891
christina.puetzler--at--hwk-stuttgart.de

Bertram Pelkmann

Ausbildungsberater

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-294
Fax 0711 1657-891
bertram.pelkmann--at--hwk-stuttgart.de