Politische-Positionen-Aktuelles
golubovy - Fotolia.com

Checklisten: Mehr IT-Sicherheit in Ihrem Handwerksbetrieb

Auf dieser Seite finden Sie einige praktische Checklisten, um die IT-Sicherheit in Ihrem Betrieb zu erhöhen, Ihr Datenmanagement zu optimieren und sich gegen Cyberkriminalität zu wappnen.

1. Mehr Sicherheit beim Surfen

Der Schutz vor Cyber-Angriffen ist stark von der Sicherheit Ihres Web-Browsers abhängig. Denn insbesondere durch aktive Inhalte können Angreifer Schwachstellen gezielt ausnutzen. Diese Broschüren zeigen Ihnen, wie Sie den besten Browser finden und sich gegen Attacken wappnen können:

BSI-Empfehlung für sichere Web-Browser

Absicherungsmöglichkeiten beim Einsatz von Web-Browsern



2. Gefahren in den sozialen Netzwerken

Für viele Unternehmen sind soziale Netzwerke wie Facebook, YouTube oder Instagram heutzutage fester Bestandteil ihres Marketingkonzepts. Die Gefahren im Hinblick auf Privatsphäre und Datenschutz werden dabei aber häufig unterschätzt.

Soziale Medien & soziale Netzwerke: Einsatz im Unternehmenskontext



3. Betriebssystem aktuell halten

Die meisten Unternehmen nutzen heutzutage PCs mit dem Windows-Betriebssystem. Achten Sie darauf eine aktuelle Version zu nutzen, für die Microsoft einen Support anbietet. Wird der Support eingestellt, erhalten Sie keine Sicherheitsupdates mehr, die Ihren PC vor Viren, Spyware und anderer Schadsoftware schützen, mit denen persönliche Informationen gestohlen werden können. Hier finden Sie die Fristen

Informationsblatt zum Lebenszyklus von Windows

News-IT-Sicherheit-Checklisten-1
tom_nulens - Fotolia.com





4. Daten sicher und wirtschaftlich speichern

Die zunehmende Abhängigkeit von Daten und IT-Prozessen erfordert eine längere Aufbewahrungszeit, eine wirtschaftliche Verwaltung und wirksame Maßnahmen gegen Datenverlust. Die nachfolgende Broschüre hilft dabei, Backup-Fenster einzuhalten und Restore-Zeiten zu beschleunigen. Dank der Kostentransparenz, Effizienz und mehr Flexibilität bietet sich Cloud Computing für die Datenverwaltung an.

Leitfaden "Backup & Restore"

ECM in der Cloud

Ganz wichtig: Die eigenen Mitarbeiter weiterbilden!

In Ergänzung zu allen technischen Maßnahmen ist es unerlässlich, Ihre Mitarbeiter entsprechend zu qualifizieren. Während für bestimmte Mitarbeiter spezifische Sensibilisierungsmaßnahmen geeignet sind, müssen andere Zielgruppen ausführlicher geschult werden. In dieser Veröffentlichung finden Sie eine Auswahl der Themen, die im Rahmen von Fortbildungsmaßnahmen abgedeckt werden sollten:

Empfehlungen für Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen im ICS-Umfeld

 

5. Web-Angebote gegen Angriffe schützen

Mit einem eigenen Webangebot können Sie Kunden Ihre Produkte und Dienstleistungen online zugänglich machen. Es muss jedoch sicher konzipiert, konfiguriert und betrieben werden, um sowohl vor Angriffen gegen die Verfügbarkeit als auch gegen Datenklau und Manipulationen geschützt zu sein:

Bereitstellung von Webangeboten



6. IT-Systeme gegen Attacken absichern

Die Absicherung von Netzen und IT-Systemen stellt angesichts der hochdynamischen Bedrohungslage im Cyber-Raum eine komplexe und immer wieder neu herausfordernde Aufgabe dar. Diese beiden Broschüren helfen Ihnen dabei, sich das nötige Basiswissen anzueignen:

Basismaßnahmen der Cyber-Sicherheit

Sicherheit und Verantwortung im Cyber-Raum

Schützen Sie sich vor professionellen gezielten Cyber-Angriffen

News-IT-Sicherheit-Checklisten-2
kubais - Fotolia.com



7. Rechtliche Rahmenbedingungen beachten

Dieses Jahr ist die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Kraft getreten. Nach einer Übergangsfrist von zwei Jahren sind ihre Regelungen ab dem 25. Mai 2018 anwendbar und somit auch für alle Betriebe verbindlich. Lesen Sie hier, wie Sie sich optimal darauf vorbereiten können:

Die Auswirkungen der DS-GVO

FAQ zur Datenschutzgrundverordnung

Thomas-Gebhardt-2

Thomas Gebhardt

Beauftragter für Innovation und Technologietransfer (BIT), Schwerpunkt Digitalisierung

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart