News-Corona-Pruefung-Maske
Halfpoint - stock.adobe.com

Prüfungen: Das ist der aktuelle Sachstand

Auf dieser Seite informieren wir Sie über mögliche Corona-Einschränkungen bei Ausbildungsprüfungen, Fortbildungsprüfungen und Meisterprüfungen.

Stand: 15. Oktober 2021



 Das Wichtigste in Kürze

  • Alle Prüfungen finden wie geplant statt. Über Änderungen informieren wir alle Prüflinge persönlich.
  • Bei allen Prüfungen in der Handwerkskammer und Bildungsakademie ist das Tragen von medizinischen Gesichtsmasken Pflicht.
  • Zusätzlich gilt für den Teil 1 von Ausbildungsprüfungen und die praktischen Teile der Abschluss- bzw. Gesellenprüfungen: Setzen Sie sich im Bedarfsfall bitte direkt mit Ihrer prüfungsorganisierenden Stelle (Kreishandwerkerschaft/Innung) in Verbindung. Die Kontaktdaten finden Sie in Ihrem Einladungsschreiben.
  • Die schriftlichen Teile III und IV der Meisterprüfung finden bis auf weiteres nicht in der Bildungsakademie statt, sondern werden im Gebäude der Handwerkskammer durchgeführt (Anfahrt).


 Bitte beachten Sie außerdem unsere Hygiene- und Verhaltensregeln:



Dreistufiges System nach der Corona-Verordnung

Seit dem 16. September gilt für die Durchführung von Prüfungen ein dreistufiges System (Basisstufe, Warnstufe, Alarmstufe), für dessen Stufen die offiziellen Zahlen desLandesgesundheitsamts ausschlaggebend sind.

 Basisstufe

Veranstaltungen der beruflichen Ausbildung nach demBerufsbildungsgesetz oder der  Handwerksordnung sowie Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen sind in der Basisstufe ohne besondere Regelungen zulässig.

Mit der neuen Corona-Verordnung vom 15. Oktober wurde außerdem für die Basisstufe ein 2G-Optionsmodell eingeführt. Dieses kommt für Prüfungen in der Handwerkskammer und Bildungsakademie allerdings nicht zur Umsetzung.

Das Tragen einer medizinischen Maske ist nach der CoronaVO keine Pflicht, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zuverlässig eingehalten werden kann – bei Prüfungen in der Handwerkskammer und in der Bildungsakademie hingegen schon.

Bringen Sie also bitte eine entsprechende medizinische Maske mit.

 Warnstufe

Tritt die Warnstufe ein, gilt bei allen Prüfungen in der Handwerkskammer und in der Bildungsakademie die 3G-Regel – wobei hier ein negativer Antigen-Schnelltest ausreichend ist. Bei mehrtägigen Veranstaltungen ist alle drei Tage ein aktueller negativer Test vorzulegen.

 Alarmstufe

Tritt die Alarmstufe ein, gilt bei allen Prüfungen in der Handwerkskammer und in der Bildungsakademie ebenfalls die 3G-Regel – auch hier ist ein negativer Antigen-Schnelltest ausreichend. Bei mehrtägigen Veranstaltungen ist alle drei Tage ein aktueller negativer Test vorzulegen.

 Schülerinnen oder Schüler einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule aus.

 Weiterführende Informationen zu den Corona-Regeln und Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf unsererSonderseite. Darüber hinaus können Sie sich jederzeit an unser Team Prüfungswesen wenden.



Meisterpruefung-2
Photographee.eu - Fotolia.com



Julia-Mihajlovski3

Julia Holschumacher

Teamleiterin Prüfungswesen

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-288
Mobil 0162 4273798
Fax 0711 1657-814
julia.holschumacher--at--hwk-stuttgart.de