dbunn - Fotolia.com, Montage: HWK

Video-Serie: "Was tut die Kammer für mich?" - Teil 51: Enterprise Europe Network

Für Betriebe wird es immer attraktiver, im Ausland tätig zu werden. Sigrun Taschner-Tangemann zeigt Ihnen, wie's geht.



Ein starkes Netzwerk für den europäischen Mittelstand

Auf zunehmend globalisierten Märkten wird es auch für Handwerksunternehmen immer attraktiver, im Ausland tätig zu werden. Doch wie entsteht der Kontakt zu ausländischen Geschäftspartnern? Wer ist vor Ort Ansprechpartner und wie kommen die Außenhandelsberater hierzulande an Infos und Insidertipps? "Ganz einfach: über ein starkes Netzwerk", weiß Sigrun Taschner-Tangemann von Handwerk International Baden-Württemberg .

Über das Enterprise Europe Network sind die baden-Württembergischen Außenhandelsberater mit Verbänden und Wirtschaftsförderern aus aller Welt vernetzt. Das von der EU-Kommission geförderte Projekt bildet mit 600 Partnern in über 50 Ländern das größte Netzwerk von Beratungsstellen in Europa.



Handwerk-International-Netzwerke-Logo-Enterprise-Europe-Network

Partner im Ausland finden

"Unsere Zielgruppe sind kleine und mittelständische Unternehmen, die wir in den Bereichen Außenhandel und Innovation unterstützen", erklärt Taschner-Tangemann. Sie und ihre Kollegen haben über die Kontakte im Netzwerk die Möglichkeit, gezielt nach Geschäftspartnern und Brancheninformationen im Ausland zu suchen und Handwerksbetriebe aus der Region mit Forschungseinrichtungen und potenziellen Partnern zusammenzubringen.

"Eines der wichtigsten Tools ist unsere Kooperationsdatenbank. Hier finden Betriebe Zulieferer, Vertriebspartner oder eine konkrete technische Lösung für ihr Geschäftsfeld", erklärt die Expertin. Aber auch die individuelle Beratung und Begleitung auf dem Weg ins Ausland, Unternehmerreisen, um interessante Märkte kennenzulernen oder Kooperationsbörsen auf Außenhandelsmessen kann Handwerk International durch den Kontakt im Netzwerk anbieten. "Die gute Binnenkonjunktur bremst aktuell das Fernweh der Betriebe", bewertet  Sigrun Taschner-Tangemann. "Dabei kann ich nur empfehlen, das Auslandsgeschäft gerade in guten Zeiten anzugehen, um sich ohne Druck ein zweites Standbein aufzubauen", empfiehlt sie. 



Von Filderstadt nach ganz Europa

Unternehmer Michael Böhm von der Hugo Reckerth GmbH aus Filderstadt nutzt das Enterprise Europe Network und Handwerk International Baden-Württemberg schon lange für die Entwicklung des Auslandsgeschäfts. "Rund 20% unseres Umsatzes machen wir auf internationalem Parkett", berichtet Böhm." Das Enterprise Europe Network nutzt er regelmäßig: "Wir sind dort ständig auf b2b-Veranstaltungen vertreten, das ist eine tolle Sache", betont der Unternehmer.

Im Video begleiten Sie Sigrun Taschner-Tangemann auf die Außenwirtschaftsmesse Global Connect . Außerdem erfahren Sie, wie Michael Böhm das Auslandsgeschäft erfolgreich nutzt und welche Tipps er hat.

"Was tut die Kammer für mich?" - Alle Video-Beiträge auf einen Blick

Alle bisher erschienen Beiträge, in denen wir Ihnen in kurzen Videoclips unsere kostenfreien Dienstleistungen vorstellen, finden Sie in unserem Video-Archiv .

 

Sigrun Taschner-Tangemann

Projektbüro Enterprise Europe Network

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-302
Fax 0711 1657-827
sigrun.taschner-tangemann--at--hwk-stuttgart.de