Ausbildung-als-Chirurgiemechaniker
Arbeitsagentur

Ausbildung als Chirurgiemechaniker/-in

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du über die Ausbildung als Chirurgiemechaniker/-in wissen musst.

Was macht ein/e Chirurgiemechaniker/-in?

Elektronisch gesteuerte Werkzeugmaschinen sollten dir liegen, genauso wie detailgenaues Arbeiten. Ohne dich kann kein Arzt operieren - denn du lieferst ihm sein Handwerkszeug. Vom Skalpell bis zum künstlichen Hüftgelenk. Hier werden extrem präzise Edelmetalle, Stahl und Kautschuk mit der Hand und mit High-Tech-Geräten verarbeitet. Know-how über die Anatomie des Menschen und das Verstehen des medizinischen Fach-Chinesisch kommen mit der Zeit von alleine.

  • exakt
  • hilfreich
  • erfinderisch

Werkzeug für die Gesundheit

Täglich wird durch chirurgische Eingriffe geholfen. Dabei sind die Chirurgen auf die Hilfe eines eingespielten Teams von Anästhesisten, Assistenzärzten und OP- Schwestern angewiesen. "Skalpell,... Schere,..." - auf diese kurzen Anweisungen werden dem Chirurgen die notwendigen Instrumente gereicht. Jede Handlung läuft präzise ab.



Präzision für Operationen

Und eben genauso präzise müssen chirurgische Instrumente, wie z. B. Nadelhalter, Augenpinzetten oder High-Tech-Endoskope,  mit hochmodernen Optiken gefertigt sein.



Spezialanfertigung

Für jede Anwendung gibt es spezielle Formen. Der Chirurgiemechaniker gestaltet die ärztlichen "Werkzeuge" hand- und funktionsgerecht aus Edelmetallen, Stahl, Kautschuk und Kunststoffen. Oft sind Fachärzte die direkten Auftraggeber. Nach ihren Vorgaben werden Einzelstücke für spezielle chirurgische Eingriffe hergestellt. Da braucht man gute Einfälle und anatomische Kenntnisse, um die richtige Form zu entwickeln. Sie wird mit handwerklichem und technischem Know-how verwirklicht. Der Umgang mit elektronisch gesteuerten Werkzeugmaschinen und weiteren neuen Technologien muss ebenso geläufig sein wie eine Vielzahl medizinischer "Fachausdrücke".



Gesunde Leistungen

Interessant an diesem Beruf ist nicht allein die anspruchsvolle, hoch technisierte Tätigkeit, sondern auch das Bewusstsein, dass Chirurgiemechanik indirekt zur Genesung oder Gesundheit vieler Menschen beiträgt.



  • Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre