Foerdermoeglichkeiten
Robert Kneschke - Fotolia.com

Starthilfe für Azubis und Ausbilder

Auf dieser Seite informieren wir Sie, welche finanziellen Hilfen Ausbildungsbetriebe in Anspruch nehmen können. Auch Azubis winken Fördergelder.

Ausbildungsprämie

Mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ will die Bundesregierung Ausbildungsbetriebe in wirtschaftlich schwieriger Situation unterstützen und sie motivieren, ihr Ausbildungsplatzangebot aufrecht zu erhalten. 

Anträge können Ausbildungsbetriebe mit maximal 249 Beschäftigten stellen.

Ausbildungsprämie: So beantragen Sie die Förderung



News-Ausbildungspraemie-1
amh-online.de



Weiterbildungsstipendium

Auszubildende mit einem besonders erfolgreichen Abschluss und junge Talente haben die Möglichkeit, sich im Anschluss an die Ausbildung für ein Weiterbildungsstipendium zu bewerben. Seit 1991 unterstützt dasFörderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gezielt junge Fachkräfte bei der weiteren beruflichen Qualifizierung.

Durchgeführt wird das Stipendium von den Kammern und den zuständigen Stellen für Berufsbildung. Weitere Informationen finden Sie hier:

Weiterbildungsstipendium



Weiterbildungsstipendium-Logo



Aufstiegsstipendium (für ein Studium)

Das Aufstiegsstipendium ist Teil des ProgrammsBegabtenförderung in Studium und Beruf der Bundesregierung und unterstützt Berufserfahrene bei der Durchführung eines ersten akademischen Hochschulstudiums. 

Weitere Informationen zum Aufstiegsstipendium



Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) / Assistierte Ausbildung (AsA)

Die Ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) derAgentur für Arbeit sind ein Förderprogramm für Jugendliche, die eine betriebliche Ausbildung machen und dabei Probleme haben. Weitere Infos liefert dieser Flyer:

 So schaffst du deine Ausbildung – Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

In Kleingruppen oder im Einzeltraining werden die Jugendlichen gemäß ihrem Bildungsstand gefördert. Defizite in Theorie und Praxis können überwunden und der erfolgreiche Ausbildungsabschluss gesichert werden. Fachleute helfen den Azubis dabei, schulische, fachpraktische oder persönliche Probleme in der Ausbildung zu überwinden.

Die ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) gehen zum Ausbildungsjahr 2021/22 zusammen mit der ursprünglich befristeten Assistierten Ausbildung (AsA) in dem neuen Förderinstrument AsA flex auf.

Damit ist auch weiterhin eine bedarfsgerechte und flexible Unterstützung von Ausbildungsbetrieben und jungen Menschen mit Förderbedarf gewährleistet.

 „AsA flex“– Informationen der Bundesagentur für Arbeit zur Umsetzung



Foerdermoeglichkeiten-2
amh-online.de

Übernahme von Lehrlingen aus Insolvenzbetrieben

Betrieben, die andere Azubis aus Konkursbetrieben übernehmen, gewährt das Land Baden-Württtemberg einen finanziellen Zuschuss zu den entstehenden Ausbildungskosten. Der übernehmende Betrieb erhält beim Förderungsprogramm Azubi Transfer - Ausbildung fortsetzen eine Prämie in Höhe von 1.200 Euro für jeden Auszubildenden.

Förderungsanträge können beimMinisterium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg gestellt werden.





Kredite und Zuschüsse

Investitionen und Betriebsmittel, die mit der Schaffung eines Arbeitsplatzes oder Ausbildungsplatzes notwendig werden, können mit den Förderkrediten derKfW Mittelstandsbank finanziert werden.

Wo Zuschüsse winken, finden Sie mit derFörderdatenbank des Bundeswirtschaftsministeriums heraus. Diese ermöglicht einen Überblick über die Förderprogramme des Bundes und der Länder.

KfW-Logo

Verbundausbildung

Die Verbundausbildung ist die echte Alternative für spezialisierte Betriebe, die nicht alle Ausbildungsinhalte vermitteln können. Betriebe haben die Möglichkeit, zusammen mit anderen Kollegen im Verbund auszubilden.

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass dem Betrieb des Kollegen Kosten bei der Verbundausbildung entstehen. Die Mitfinanzierung erfolgt durch eine Prämie von 4.000 Euro pro Verbund-Ausbildungsplatz.

Der Antrag auf Förderung kann entweder beimMinisterium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg oder über das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ beantragt werden.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:Verbundausbildung



Foerdermoeglichkeiten-3
amh-online.de

Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben
(Berufliche Rehabilitation)

Für die betriebliche Aus- oder Weiterbildung von behinderten Menschen in Ausbildungsberufen können Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung gewährt werden, wenn die Aus- oder Weiterbildung sonst nicht möglich ist.

Die Ausbildungszuschüsse werden an die Arbeitgeberin bzw. den Arbeitgeber gezahlt und sollen regelmäßig 60 Prozent der monatlichen Ausbildungsvergütung für das letzte Ausbildungsjahr nicht übersteigen. In begründeten Ausnahmefällen können Zuschüsse bis zur Höhe der Vergütung für das letzte Ausbildungsjahr gezahlt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website derAgentur für Arbeit.





Clauß, Jannik

Jannik Clauß

Ausbildungsberater (Landkreis Esslingen, Rems-Murr-Kreis)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-289
Mobil 0172 4654700
Fax 0711 1657-891
jannik.clauss--at--hwk-stuttgart.de

Ingrid-Duenzl

Ingrid Dünzl

Ausbildungsberaterin (Landkreis Göppingen, Rems-Murr-Kreis)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-236
Mobil 0172 4654749
Fax 0711 1657-891
ingrid.duenzl--at--hwk-stuttgart.de

Mischa-Fleischmann3

Mischa Fleischmann

Ausbildungsberater (Landkreis Ludwigsburg, Landkreis Böblingen)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-290
Mobil 0172 4654619
Fax 0711 1657-891
mischa.fleischmann--at--hwk-stuttgart.de

Cornelia-Schreck

Cornelia Schreck

Ausbildungsberaterin (Stadtkreis Stuttgart, Landkreis Böblingen)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-294
Mobil 0172 4654769
Fax 0711 1657-891
cornelia.schreck--at--hwk-stuttgart.de

Katharina-Schuetz

Katharina Schütz

Teamleiterin Ausbildungsbetreuung - Berufsorientierung

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-239
Mobil 0174 9490319
Fax 0711 1657-891
katharina.schuetz--at--hwk-stuttgart.de