Ausbildung-als-Fotomedienfachmann
nakophotography - Fotolia.com

Ausbildung als Foto­medien­fach­mann/-frau

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du über die Ausbildung als Foto­medien­fach­mann/-frau wissen musst.

Was macht ein/e Foto­medien­fach­mann/-frau?

Die Möglichkeiten der digitalen Fotografie scheinen unbegrenzt. Allein das Angebot an Kameras ist riesig. Doch die wirkliche Qual der Wahl hat man, wenn man seine Schnappschüsse zeigen will. Klassisch entwickeln? Oder Diashow per Beamer? Und worauf gilt es eigentlich beim Kauf von Kamera und Zubehör zu achten? Auf diese und viele weitere Fragen weißt du als Fotomedienfachmann/-frau die richtige Antwort.

Fachmann/-frau mit Format - für alle Formate

In diesem Beruf kennst du den Unterschied zwischen EPS-Dateien, JPGs und TIFs. Zudem kannst du fotografische Aufnahmen erstellen, Bilder am Computer bearbeiten und kennst dich bestens bei foto- und videobezogenen Produkten aus. So kannst du Kunden in Fotofachgeschäften, Fachlaboren, Fotoateliers und Fotoagenturen kompetent beraten.



Von der Session zur Schulung

In deiner täglichen Arbeit berätst du Kunden und setzt danach ihre individuellen Wünsche am Computer kreativ in Bilder um. Als Fotomedienfachmann/-frau erlebst du viel Abwechslung: Manchmal steht eine kleine Fotosession an. Oder du suchst ein neues Verkaufssortiment aus. Anderntags gibt es vielleicht auch eine Kundenschulung, in der du erklärst, wie man das jeweilige Gerät richtig bedient.

Dich erwartet ein innovativer Ausbildungsberuf, der äußerst vielseitig und abwechslungsreich ist. Offenheit für Neues, Interesse an moderner Kommunikation und IT-Technologie sowie Freude an der Kundenberatung solltest du mitbringen.



Ausbildungsinhalte

  • Kundenberatung
  • Kundenkommunikation
  • Kunden- und dienstleistungsorientiertes Verhalten
  • Kundenschulung
  • Anwenden einer Fremdsprache bei Fachaufgaben

Ausbildungsdauer & Prüfungen

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Zwischenprüfung: Während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll am Anfang des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden.
  • Gesellen-/Abschlussprüfung: Die Ausbildung schließt mit einer Gesellen-/Abschlussprüfung ab.