Ausbildung-als-Glas-und-Porzellanmaler
tuayai - Fotolia.com

Ausbildung als Glas- und Porzellanmaler/-in

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du über die Ausbildung als Glas- und Porzellanmaler/-in wissen musst.

 Was macht ein/e Glas- und Porzellanmaler/-in?

Du gestaltest auf Keramik und Glas, und du weißt, dass Keramik zum guten Ton gehört. Eigenen Stil an den Tag legen ist cool und "in".

Es gibt viele Möglichkeiten, sich von der Masse abzuheben. Eine davon ist die individuelle Einrichtung des Wohnbereichs. Dazu bieten sich Gegenstände aus Glas und Keramik an. Rein dekorativ oder zum täglichen Gebrauch, wie zum Beispiel das bemalte Kaffeeservice, dessen Motiv schon zum Frühstück gute Laune verbreitet.

  • persönlich
  • ästhetisch
  • künstlerisch

Phantasie auf Glas

In bunter Vielfalt geben Vasen, Teller und andere Gefäße geschmückt mit abstrakten und mit gegenständlichen Motiven den Einfallsreichtum der Glas- und Porzellanmaler wieder. Zu deren kreativen Tätigkeiten gehören auch das Bemalen von Glas und das Zusammensetzen farbiger Glasscheiben zu attraktiven Fenstern.



Gewusst wie

Malermäßig gut drauf sein genügt nicht - es müssen ebenso verschiedene Arbeitstechniken angewendet werden können: Hinterglasmalerei, Siebdruckverfahren, Aufschmelzen und Einbrennen - je nach Beschaffenheit der Werkstücke.



Selbstverwirklichung

Glas- und Porzellanmaler/-in ist ein Beruf, der so individuell ist wie die Erzeugnisse, die in selbstständiger Arbeit hergestellt werden - ein Beruf, der viele Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung eröffnet.



  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre