Ausbildung-als-Metall-und-Glockengießer
FreeProd - Fotolia

Ausbildung als Metall- und Glockengießer/-in

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du über die Ausbildung als Metall- und Glockengießer/-in wissen musst.

Was macht ein/e Metall- und Glockengießer/-in?

Du hast handwerkliches Geschick und verfügst über technisches Verständnis? Dann passt dir diese Ausbildung wie angegossen.

Vom Wasserhahn bis zur Glocke - hier ist alles aus einem Guss! Doch bevor die Statue oder der Teller fertig ist, muss das Metall legiert, geschmolzen und in die Gussform gegeben werden. In der Fachrichtung Zinngusstechnik bist du der Spezialist bzw. die Spezialistin im Umgang mit dem Werkstoff Zinn, in der Fachrichtung Kunst- und Glockenguss fertigst du nicht nur Glocken oder Kunstwerke, sondern auch ihre Gussformen. In der Fachrichtung Metallgusstechnik dürfen trotz dieses Namens auch Kunststoffe in die Form.

Man muss schon einiges an Wissen drauf haben, um Metall in formvollendete, anwendungsgerechte Teile zu gießen. Nur so können sie ihre Funktion einwandfrei erfüllen. Es gibt zwar große Unterschiede bei den Erzeugnissen, doch wo flüssiges Metall gegossen wird, gleichen sich viele Arbeitsabläufe.



Für richtigen Ton - Ohren gespitzt!

Der Glockengießer benötigt in der Fertigung ebenso wie der Metall- und Zinngießer eine Form. Allerdings muss er diese für die Herstellung von großen, schweren Glocken mauern. Spezielle Legierungen und akkurate Maßeinhaltung bestimmen Tonart und Klangbild einer Glocke. Da auch der Bau von Glockenstühlen zu den Aufgaben gehört, sind Kenntnisse in Statik wichtig.



Alles aus einem Guss

Ganz so schwergewichtig geht es beim Metallformer und Metallgießer nicht zu. Aber Präzision ist ebenfalls angesagt, denn die gegossenen Teile aus Metall müssen haargenau passen, zusammen mit anderen perfekt funktionieren, z. B. in einer Maschine.



Gefühl für ästhetische Formen

Kreativität und gestalterisches Gefühl lässt auch der Zinngießer in seine Arbeit einfließen. Ob er aus Zinn einen attraktiven Kerzenleuchter oder einen schmucken Deckel für einen Bierkrug fertigt. Vor allem bei der Weiterbearbeitung gegossener Gefäße werden seine Fertigkeiten im Drehen, Schleifen und Polieren voll und ganz gefordert.

Wie "angegossen" passt dieser Beruf auf alle, die in der Verbindung Technik, handwerkliches Geschick, gestalterisches Arbeiten ihre Talente entdecken und fördern können.



  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Weitere Infos

Weitere Informationen zur Ausbildung als Metall- und Glockengießer/-in findest du auch unter: www.metallausbildung.info