Ausbildung-als-technischer-Modellbauer#
Falk Heller, www.argum.com

Ausbildung als Technische/-r Modellbauer/-in

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du über die Ausbildung als Technische/-r Modellbauer/-in wissen musst.

Was macht ein/e Technische/r Modellbauer/-in?

Ferngesteuerte Schiffe oder Flugzeuge aus dem Spielzeugladen gehören nicht zu deinem Aufgabengebiet. Als Technischer Modellbauer hast du wesentlich abwechslungsreichere Aufgaben. Bevor ein Produkt in Serie geht, stellst du ein Modell her, in Originalgröße oder maßstabsgerecht verkleinert. Das können Modelleinrichtungen für den Automobil- oder Flugzeugbau sein, Gebrauchsgüter für die Elektroindustrie oder im Anschauungsmodellbau ganze Wohn- oder Industrieanlagen als Miniatur.

Logo-azubiTV

In unserem Video verrät dir ein Auszubildender aus der Region Stuttgart mehr über die Ausbildung als Technische/r Modellbauer/-in .

Modelle bauen für die Wirklichkeit

So fertigst du als Technischer Modellbauer etwa Modelle von Handys, Armaturenbrettern und Autoteilen als Prototypen, um deren Ergonomie zu testen. Das heißt: Du setzt die Produktentwürfe aus Design und Entwicklung um, damit alle mal was "Richtiges in der Hand haben". Ausbildungsplätze für Technische Modellbauer gibt es in drei Fachrichtungen, dem "Gießereimodellbau", dem "Karosserie- und Produktionsmodellbau" sowie speziell für das Handwerk den "Anschauungsmodellbau". Doch es geht im Modellbau nicht nur darum, kleine Vorbilder zu schaffen. Du baust auch Formen, mit deren Hilfe du komplizierte Teile, etwa für Motoren und Maschinen, gießt.



Fingerspitzengefühl und Fantasie

Jedes Detail gestaltest du mit viel handwerklichem Geschick nach Zeichnungen und Daten. Natürlich arbeitest du auch mit computergesteuerten Maschinen, die von einem speziell programmierten Rechner geführt werden, um die heute verlangte Präzision zu liefern. Du tüftelst dabei weitgehend selbstständig, aber auch mit Ingenieuren und Konstrukteuren zusammen. Jede neue Konstruktionszeichnung bedeutet eine neue Herausforderung an Fantasie, Können und Gewissenhaftigkeit.



Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Anwenden von Informations- und Kommunikationssystemen, Kundenorientierung
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Arbeiten im Team
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Erstellen von Fertigungsunterlagen
  • Be- und Verarbeiten von Werk- und Hilfsstoffen
  • Festlegen von Fertigungsverfahren
  • Einrichten, Bedienen und Instandhalten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen
  • Anwenden von computergestützten Fertigungsverfahren
  • Herstellen von Modellen, Formen oder Modelleinrichtungen
  • Herstellen von Mustern, Prototypen oder Fertigungseinrichtungen
  • Ändern und Instandsetzen von Modellen, Modelleinrichtungen oder Fertigungseinrichtungen
  • Anwenden von Antriebs- und Steuerungstechnik
  • Anwenden von Prüfverfahren

Schwerpunkte / Fachrichtungen

Fachrichtung Gießerei:

  • Planen und Konstruieren von Produkten des Gießereimodellbaus
  • Planen der Fertigung
  • Herstellen von Gießereimodelleinrichtungen oder Dauerformen
  • Prüfen von Modelleinrichtungen oder Dauerformen

Fachrichtung Karosserie und Produktion:

  • Planen und Konstruieren von Produkten des Karosserie- oder Produktionsmodellbaus
  • Planen der Fertigung
  • Anfertigen von Karosserie- oder Produktionsmodellen mit unterschiedlichen Be- und Verarbeitungsverfahren
  • Prüfen von Karosserie- oder Produktionsmodellen

Fachrichtung Anschauung:

  • Planen und Gestalten von Anschauungsmodellen
  • Planen der Fertigung
  • Herstellen von Anschauungsmodellen
  • Gestalten und Behandeln von Oberflächen
  • Prüfen von Anschauungsmodellen
  • Vorbereiten von Anschauungsmodellen für den Versand

Ausbildungsdauer & Prüfungen

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Abschluss- und Gesellenprüfung:
    Teil 1:
    Während der Berufsausbildung ist Teil 1 der Gesellen-/Abschlussprüfung durchzuführen. Er soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden.
    Teil 2:
    Die Ausbildung schließt mit Teil 2 der Gesellen-/Abschlussprüfung ab.