News-Soforthilfe-Nachfolgeprogramm
Pixabay

Corona-Hilfen: Alle Förderprogramme im Überblick

Überbrückungshilfe, Neustarthilfe, Rückzahlung der Soforthilfe: Wir informieren zu allen wichtigen Corona-Hilfsprogrammen.

Das hat sich zuletzt getan

Seit 14. Januar können Direktantragstellende die Neustarthilfe 2022  beantragen. Das Hilfsprogramm unterstützt unter anderem Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften und Genossenschaften bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie im Förderzeitraum Januar bis März 2022.

Seit 7. Januar kann die Überbrückungshilfe IV beantragt werden. Damit wird die Hilfe für die weiterhin von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen, Soloselbstständigen und Freiberufler für den Förderzeitraum Januar bis März 2022 fortgesetzt.

 Dezember gilt bei derÜberbrückungshilfe III Plus eine Sonderregelung zur freiwilligen Schließung: Eine freiwillige Schließung oder Einschränkung des Geschäftsbetriebs, weil dessen Aufrechterhaltung wegen Corona-Zugangsbeschränkungen unwirtschaftlich wäre, schließen die Annahme eines coronabedingten Umsatzeinbruchs nicht aus und beeinträchtigen die Förderberechtigung daher nicht. Die Regelung gilt auch weiterhin: Betriebe, die infolge der Beschränkungen wegen Unwirtschaftlichkeit freiwillig geschlossen haben, können befristet bis zum 31. Januar 2022 dieÜberbrückungshilfe IV beantragen. Die Sonderregelung gilt auch für dieNeustarthilfe Plus, deren Antragsfrist bis zum 31. März 2022 verlängert wurde.

Der Ministerrat hat am 21. Dezember neben der Umsetzung der Überbrückungshilfe IV und der Neustarthilfe 2022 die Verlängerung der Corona-Hilfsprogramme beschlossen. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums.

 Die Antragsfrist für die vierte Phase derÜberbrückungshilfe III Plus (Förderzeitraum: Juli bis Dezember 2021) wurde bis zum 31. März 2022 verlängert. Die Antragsfrist für dieNeustarthilfe Plus wurde ebenfalls bis zu diesem Tag verlängert.

 Das Land ergänzt die Überbrückungshilfe des Bundes mit dem fiktiven Unternehmerlohn und plant, dies auch weiterhin zu tun. Ausführliche Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Landesregierung vom 3. Dezember 2021. Darin wird auch die Fortführung der Förderprogramme über das Jahresende hinaus thematisiert.

Wie Corona-Hilfen steuerlich zu behandeln sind, erläutert die Deutsche Handwerks Zeitung.



News-Corona-Soforthilfe-Start-Bundesprogramm-2
Pixabay





Die Hilfsprogramme im Überblick

 Überbrückungshilfen III Plus & IV

Die Überbrückungshilfe IV gilt für den Förderzeitraum bis März 2022 und kann bis zum 30. April 2022 beantragt werden.

Weitere Informationen zur Überbrückungshilfe IV

Der Förderzeitraum für die dritte Überbrückungshilfe, die auch Neustarthilfen für Soloselbständige beinhaltet (s.u.), befindet sich mittlerweile in ihrer vierten Phase und läuft bis zum 31. Dezember 2021. Die Antragsfrist für die Überbrückungshilfe III Plus wurde bis zum 31. März 2022 verlängert.

Voraussetzung sind durch die Corona-Pandemie bedingte Umsatzeinbrüche von mindestens 30 Prozent in jedem Monat, für den der Fixkostenzuschuss beantragt wird. Maßgeblich für den Vergleich ist der jeweilige Vorjahresmonat.

Mit der Überbrückungshilfe können pro Monat bis zu 1,5 Millionen Euro gefördert werden. Der Zeitraum der vierten Förderphase läuft von Juli 2021 bis Dezember 2021. Mit dem fiktiven Unternehmerlohn hat die Landesregierung eine wesentliche Förderlücke geschlossen. 

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte oder vereidigte Buchprüfer, die die Anträge für die Betriebe einreichen müssen, können sich auf der Plattform registrieren und einen Antrag stellen:

  Antrag auf Überbrückungshilfe III Plus
 FAQ zur Überbrückungshilfe III Plus



News-Corona-Soforthilfe-Geld-2
Pixabay

 Neustarthilfe Plus 

Mit dem Programm Neustarthilfe Plus werden unter anderem Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften und Genossenschaften bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie in den Förderzeiträumen Juli bis September 2021 und Oktober bis Dezember 2021 unterstützt.

Soloselbständige können mit dem Direktantrag im eigenen Namen ohne prüfenden Dritten die Neustarthilfe Plus sowohl für das dritte als auch das vierte Quartal  beantragen, sofern sie keine Anträge auf Überbrückungshilfe III bzw. Überbrückungshilfe III Plus gestellt haben:

Antrag auf Neustarthilfe Plus
 FAQ zur Neustarthilfe Plus

Der Vorschuss (Betriebskostenpauschale) wurde im Vergleich zum vorherigen Förderprogramm Neustarthilfe (s.abgelaufene Hilfsprogramme), das im Juni 2021 endete, auf maximal 4.500 Euro für Soloselbstständige sowie Ein-Personen-Kapitalgesellschaften und auf bis zu 18.000 Euro für Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und Genossenschaften im gesamten Bezugszeitraum erhöht.

Die Antragsfrist für die Neustarthilfe Plus für den Förderzeitraum Juli bis September 2021 wurde bis zum 31. März 2022 verlängert. Nach Ablauf des Förderzeitraums sind Empfänger der Neustarthilfe dazu verpflichtet, bis spätestens 30. Juni 2022 eine Endabrechnung zu erstellen. Die Frist für die etwaig anfallende Rückzahlung für die Neustarthilfe endet für Direktantragstellerinnen und Direktantragsteller am 31. Dezember 2022.

Young carpenter working on a laptop in his workshop. Schlagwort(e): workshop, carpentry, occupation, carpenter, laptop, professional, craftsman, handyman, industry, craft, job, timber, lumber, woodwork, handmade, tools, old, business, manual, worker, plan, expertise, computer, pursuit, art, person, careers, equipment, activity, craftsmanship, talent, decoration, lifestyle, wooden, classic, handicraft, design, skill, capability, career, style, networking, working, woodworker, online, using, smiling, workman, indoors, workshop, carpentry, occupation, carpenter, laptop, professional, craftsman, handyman, industry, craft, job, timber, lumber, woodwork, handmade, tools, old, business, manual, worker, plan, expertise, computer, pursuit, art, person, careers, equipment, activity, craftsmanship, talent, decoration, lifestyle, wooden, classic, handicraft, design, skill, capability, career, style, networking, working, woodworker, online, using, smiling, workman, indoors
bernardbodo - Fotolia.com



 Neustarthilfe

Soloselbständige konnten eine einmalige Betriebskostenpauschale in Höhe von bis zu 7.500 Euro beantragen. Der Zeitraum der Förderung lief von Januar bis Juni 2021, die Beantragung war bis zum 31. Oktober 2021 rückwirkend möglich.

 Überbrückungshilfe I und II

Die Überbrückungshilfe I hatte den Förderzeitraum Juni bis August 2020. Die Antragsfrist endete am 9. Oktober 2020. Zuschüsse können in der Schlussabrechnung nur nach unten korrigiert werden. Auch die Überbrückungshilfe II ist im Sommer 2020 ausgelaufen.

 Novemberhilfe/Dezemberhilfe

Die Novemberhilfe und die Dezemberhilfe ist am 30. April 2020 ausgelaufen.

 Stabilisierungshilfe I und II

Die Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe hatte den Förderzeitraum Mai bis Dezember 2020. Die Antragsfrist ist am 31. Dezember 2020 abgelaufen. Ebenfalls ausgelaufen ist die Stabilisierungshilfe II am 30. Juni 2021.

 Soforthilfe

Das erste Corona-Soforthilfeprogramm für Betriebe ist am 31. Mai 2020 ausgelaufen. Alle vollständig eingereichten Anträge auf Soforthilfe wurden abschließend von unserem Team bearbeitet und zur finalen Prüfung an die L-Bank weitergegeben. 

Handwerksbetriebe und Soloselbstständige, die die Soforthilfe in Anspruch genommen haben, sind im Herbst 2021 per Post angeschrieben worden. In dem Brief bittet die L-Bank die Soforthilfe-Empfänger um die Angabe weiterer Informationen:

Corona-Soforthilfe: L-Bank bittet um Rückmeldung



 Handwerksbetriebe aus der Region Stuttgart können sich bei Rückfragen zu den verschiedenen Corona-Hilfen jederzeit an unsere betriebswirtschaftlichen Berater wenden.



Stefan-Maier

Stefan Maier

Betriebswirtschaftlicher Berater (Landkreis Böblingen, Rems-Murr-Kreis)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-275
Mobil 0162 4209461
Fax 0711 1657-864
stefan.maier--at--hwk-stuttgart.de