Soforthilfe: Knapp 11.000 Anträge bei der Handwerkskammer Region Stuttgart eingegangen

Über zwei Drittel der Soforthilfeanträge bereits an die L-Bank weitergeleitet 

Pressenachricht Nr. 018/2020 vom 16. April 2020

Rund drei Wochen nachdem das Soforthilfeprogramm für Unternehmen mit Liquiditätsengpässen ins Leben gerufen wurde, zieht die Handwerkskammer Region Stuttgart erneut eine Zwischenbilanz.

„Von den knapp 11.000 eingegangenen Anträgen auf Soforthilfe wurden über 7.000 bereits mit einem positiven Votum an die L-Bank übergeben“, berichtet Hauptgeschäftsführer Thomas Hoefling. Die Auszahlung der Zuschüsse sei in vielen Fällen bereits erfolgt: „Uns haben zahlreiche Nachrichten von erleichterten Unternehmerinnen und Unternehmern erreicht, die ihr Geld von der L-Bank bereits erhalten haben und nun aufatmen können.“

Das Hilfsangebot von Bund und Land wird von den Handwerksbetrieben im Kammerbezirk weiterhin genutzt. „Noch immer gehen täglich etwa 100 Anträge bei uns ein, die große Welle der Antragsstellungen ist zwischenzeitlich jedoch deutlich abgeebbt“, so Hoefling. Die neuen Antragsformulare, die je nach Anzahl der Mitarbeiter eine Unterscheidung in Bundes- und Landeszuschüsse vorsehen, seien gut angenommen worden, der Dialog mit den Antragsstellern laufe weitgehend reibungslos. Lediglich die Frage, wann der beantragte Zuschuss auf dem Konto des Betriebsinhabers ankommen wird, könne die Handwerkskammer nicht beantworten. Hoefling: „Wir prüfen die Soforthilfeanträge auf Plausibilität sowie die Formalitäten und leiten dann an die L-Bank weiter.“ Laut Angaben der L-Bank finde die Auszahlung der bewilligungsfähigen Zuschüsse in der Regel nur wenige Werktage nach der Antragsstellung statt. 

Weitere Informationen zum Thema Soforthilfe finden Sie auf der Website der Handwerkskammer unter www.hwk-stuttgart.de undwww.hwk-stuttgart.de/soforthilfe.



Redaktion:

Julia-Haecker

Julia Häcker
Pressesprecherin

Tel. 0711 1657-258
Mobil 0171 3774880
julia.haecker--at--hwk-stuttgart.de