Was-tut-die-Kammer-fuer-mich-Teil-27-Starthilfe-Seminare
dbunn - Fotolia.com, Montage: HWK

Video-Serie: "Was tut die Kammer für mich?" - Teil 27: Starthilfe-Seminare

In der Serie "Was tut die Kammer für mich?" stellen wir Ihnen regelmäßig unsere kostenlosen Serviceleistungen vor. Susanne Gall zeigt in Folge 27 die Starthilfe-Seminare. Wer sich mit dem Gedanken trägt, einen eigenen Handwerksbetrieb zu gründen, sollte hier weiterlesen.



Erstmal einen Überblick verschaffen

Susanne Gall ist betriebswirtschaftliche Beraterin und unterstützt Handwerker, die über eine Betriebsgründung nachdenken. "Wer wissen will, welche persönlichen, finanziellen und bürokratischen Anforderungen ein eigener Betrieb mit sich bringt, kann sich in unseren Starthilfe-Seminaren einen Überblick verschaffen." Einmal im Monat geben Gall und ihre Kollegen gemeinsam mit dem spezialisierten Steuerberater Andreas Würstl Tipps für die allerersten Schritte: "Welche Qualifikation muss ich vorweisen? Wie erstelle ich einen belastbaren Businessplan? Was muss ich im Bankgespräch beachten und was sind die generellen Erfolgsfaktoren? Das sind zentrale Fragen des dreistündigen Seminars", erklärt sie.

In der offenen Diskussion treffen verschiedene Fragestellungen aufeinander, Perspektiven kommen zum Austausch. "Es ist uns wichtig, dass sich die Teilnehmer klar werden, welche Bedeutung eine Gründung für sie hat. Denn Selbstständigkeit bedeutet eben vor allem "selbst" und "ständig"." Nach dem Seminar ist eine persönliche Einzelberatung der nächste Schritt. "Hier können wir auf Details eingehen und einen individuellen Zeitplan erstellen", sagt Gall. Und wann hat man als Berater ein gutes Gefühl? "Wenn der Gründer für seine Sache brennt, das ist das Wichtigste. Denn vor allem am Anfang muss man viel in Personalunion leisten können. Man sollte außerdem nie von heute auf morgen gründen wollen, sondern genug Vorbereitungszeit einplanen", rät unsere Expertin.



Feintuning in Filderstadt

Orthopädieschumacher-Meister Daniel Atzpodien hat sich mit seinem Betrieb im Frühjahr 2015 selbstständig gemacht. "Ich wollte mein eigener Chef sein", erzählt der 22-jährige Jungmeister. "Die Idee hat sich Stück für Stück entwickelt und es stellte sich die Frage, wie ich die Gründung am besten angehe. Mein erster Gedanke war: Ich rufe die Handwerkskammer an, die müssen das doch wissen!" Nach einem Beratungsgespräch besuchte Atzpodien das Starthilfe-Seminar. "Es hat mir einen guten Überblick geliefert: Was fehlt mir, was muss ich noch machen, was habe ich schon alles erledigt. Ich habe dadurch noch eine ganze Menge Feinheiten mitbekommen, wie der Schritt in die Selbstständigkeit abläuft." Nach dem Seminar war Atzpodien auch noch in der Einzelberatung und im Starter-Center . "Die Beratung aus einer Hand war einfach ein gutes Gesamtpaket, besonders weil es nichts gekostet hat."

Im Video zeigt Ihnen Susanne Gall, wie unsere Starthilfe-Seminare ablaufen. Außerdem schildert Daniel Atzpodien seine Erfahrungen.





"Was tut die Kammer für mich?" - Alle Video-Beiträge auf einen Blick

Alle bisher erschienen Beiträge, in denen wir Ihnen in kurzen Videoclips unsere kostenfreien Beratungsleistungen vorstellen, finden Sie in unserem Video-Archiv .



Susanne-Gall

Susanne Gall

Betriebswirtschaftliche Beraterin (Stadtkreis Stuttgart)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-247
Fax 0711 1657-864
susanne.gall--at--hwk-stuttgart.de