Ausbildung-als-Boots-und-Schiffbauer
argum / Falk Heller

Ausbildung als Bootsbauer/-in

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du über die Ausbildung als Bootsbauer/-in wissen musst.

Was macht ein/e Bootsbauer/-in?

Du hast Spaß am Konstruieren, Bauen und Gestalten? Verarbeitest gerne Holz, Metall und Kunststoffe? Und bist gerne am Wasser? Dann Leinen los!

Hier schwimmst du immer oben auf und wirst sicher nicht ausgebootet! Egal ob der filigrane Sport-Achter leckt, die Barkasse einen Motorschaden hat oder ein Promi für sein Ferienhäuschen am See die maßgeschneiderte Segeljacht haben möchte - du bist nach der Ausbildung der bzw. die einzig wasserdichte Ansprechpartner/-in. Von der Konstruktion über den Bau bis hin zur Wartung - das ist dein handwerkliches Hoheitsrevier!

  • clever
  • erfinderisch
  • nicht alltäglich
     

Nussschalen in allen Variationen

An Sonnentagen herrscht Hochbetrieb auf den Gewässern. Auf Seen ziehen Segelboote hart am Wind ihren Kurs, Motorboote pflügen das Wasser und mancher Freizeitkapitän lässt sein Paddel- oder Ruderboot so vor sich hindümpeln. Und die Sportler haben Spaß mit ihren Kanus ...



Qualität lässt sich nicht ausbooten

Dank der vielen Bootstypen hat jeder sein Vergnügen nach Maß - dafür garantiert der Bootsbauer. Er konstruiert und führt sämtliche erforderlichen Arbeiten aus. Vom Bau des Rumpfes bis zur Kajüte. Es wird auch in Gestaltungsfragen ein kompetentes Wort erwartet. Welche Werkstoffe verwendet werden, richtet sich nach dem Einsatz und den Anforderungen des jeweiligen Bootes. Be- und verarbeitet werden Holz, Metall, Kunststoffe und verschiedene Verbundwerkstoffe in den entsprechenden Techniken. Egal welcher Bootstyp gebaut wird, geltende Sicherheitsregeln sind auf jeden Fall einzuhalten.



Fachrichtungen

Spezialisierst du dich auf den Neu-, Aus- und Umbau von Booten, bist du nicht nur kompetent im Bau von Ruderbooten und Motoryachten vom Rumpf bis zur Kajüte, sondern auch in Gestaltungsfragen. Welche Werkstoffe - Kunststoff, Metall, Holz und verschiedene Verbundwerkstoffe - du verwendest, richtet sich dabei nach dem Verwendungszweck und den Anforderungen des jeweiligen Bootes. Auch Instandsetzungen und Umbauarbeiten fallen in deinen Aufgabenbereich. Entscheidest du dich für die Fachrichtung Technik, sorgst du dafür, dass die von deinen Kollegen gebauten Boote dauerhaft sicher sind.



Nichts für Heulbojen

Wer Spaß am Konstruieren, Bauen, Formen und Gestalten hat, kommt in diesem Beruf nicht ins Schwimmen.



  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre