Ausbildung-als-Flechtwerksgestalter
Arbeitsagentur

Ausbildung als Flechtwerkgestalter/-in

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du über die Ausbildung als Flechtwerkgestalter/-in wissen musst.

Was macht ein/e Flechtwerkgestalter/-in?

Es gibt Strandkörbe, Einkaufskörbe, Geschenkkörbe und manchmal bekommt man auch beim Flirten einen Korb.
Aber wenn dir als Flechtwerkgestalter mal etwas in die Binsen geht, entsteht dabei Brauchbares oder Dekoratives.

Logo-azubiTV

In unserem Video verrät dir ein Auszubildender aus der Region Stuttgart mehr über die Ausbildung als Flechtwerkgestalterin/-in .

Hier kriegst du keinen Korb

Du gestaltest mit Rattan, Weide, Metall, Holz, Kunststoff und vielen anderen natürlichen Werkstoffen. Deine Produktpalette beschränkt sich nicht auf Körbe, wie viele Leute vermuten. Du stellst auch Möbel her, zum Beispiel gemütliche Schaukelstühle, Tische, Garderoben und andere Gebrauchsgegenstände. Sogar im Innenausbau hast du deine Finger im Spiel. Dafür lieferst du Trennwände, Verkleidungen und vieles mehr in allen möglichen Varianten.



Flinke Finger und Fantasie

Mit entsprechender Fingerfertigkeit können deine Ideen die verschiedensten Formen annehmen. Individualisten, die gern mit Produkten aus natürlichen Stoffen umgehen, fahren voll darauf ab. Wenn du Fantasie hast, wirst du von deinen Kunden keinen "Korb kriegen".



Schwerpunkte

Die Ausbildung wird in Industrie und Handwerk in den folgenden Schwerpunkten angeboten

  • Korbwaren
  • Flechtmöbel
  • Flechtobjekte

Perspektiven

Der erfolgreiche Einstieg in den Beruf ist erst der Anfang: Eine Voraussetzung für den beruflichen Erfolg ist es, fachlich auf dem Laufenden zu bleiben und das eigene Fachwissen kontinuierlich zu ergänzen, zu vertiefen und an neue Entwicklungen anzupassen. Andere Perspektiven im Berufsleben können sein, sich zu spezialisieren, beruflich voranzukommen oder sich selbstständig zu machen.



  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre