News-Corona-Kosmetiker-Hygiene-Oeffnung
Nikodash - iStock

Corona: Was gilt für Friseure, Kosmetiker und Fußpfleger?

Für Friseursalons, Kosmetikstudios und medizinische Fußpflege gilt seit dem 1. Juli die neue Corona-Verordnung. Lesen Sie hier, was das konkret heißt.

Die wichtigsten Regelungen im Überblick

Die Landesregierung hat dieCorona-Verordnung vollkommen neu gefasst und sie damit übersichtlicher und verständlicher gemacht:

 Die neue Verordnung gilt ab dem 1. Juli 2020.

 Sie gilt auch für Friseure, Kosmetikstudios und medizinische Fußpflege.

 Die vorherigen Verordnungen für das Gesundheitshandwerk sind außer Kraft getreten.

 Es gelten ab sofort die in der neuen Verordnung dargestellten allgemeinen Infektionsschutzvorgaben.





Allgemeine Infektionsschutzvorgaben sind unter anderem:

  • Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung für Kunden und Mitarbeiter
  • Gewährleistung der Abstandsregelungen durch Begrenzung der Personenzahl und Regelung der Personenströme und Warteschlagen
  • regelmäßiges Lüften
  • regelmäßige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen
  • Vorhalten von Handwaschmittel oder Handdesinfektionsmittel
  • Austausch von ausgegebenen Textilien nach einmaligem Gebrauch
  • Zutrittsverbot für Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu mit dem Coronavirus infizierten Personen hatten oder typische Symptome aufweisen
  • Pflicht zur Datenerhebung (weitere Informationen)
  • Erstellung eines Hygienekonzepts
  • Information über die einzuhaltenden Infektionsschutzregeln
  • Beachtung der Arbeitsschutzanforderungen gegenüber den Beschäftigten

Weitere Anforderungen an den Arbeitsschutz

Der Arbeitsschutzstandard COVID 19 formuliert außerdem konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutz:

  • Arbeitsschutz muss um betriebliche Maßnahmen zum Infektionsschutz vor SARS-CoV-2 ergänzt werden.
  • Abläufe müssen so organisiert werden, dass Beschäftigte möglichst wenig direkten Kontakt haben.
  • Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern gilt auch bei der Arbeit.
  • Bei unvermeidlichem direkten Kontakt ist für zusätzlichen Schutz zu sorgen.
  • Zusätzliche Hygienemaßnahmen müssen vorgehalten werden.

Spezielle Standards für Friseure, Kosmetiker und Fußpfleger

Zusätzlich gelten die Vorgaben der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege:

 Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk
 Arbeitsschutzstandard für Kosmetikstudios
 Arbeitsschutzstandard für Fußpflegeeinrichtungen/Nagelstudios
Arbeitsschutzstandard für die Podologie

 Sollten darüber hinaus Rückfragen aufkommen, nutzen Sie bitte unserKontaktformular.

News-Corona-Friseure-Neustart-3
HWK



 Häufig gestellte Fragen zur Corona-Krise

Was bedeuten die Verordnungen der baden-württembergischen Landesregierung und die daraus resultierenden Einschränkungen konkret für Handwerksbetriebe?

Auf unserer großen F.A.Q.-Seite beantworten wir die wichtigsten Fragen:

Corona-Krise: Häufig gestellte Fragen

News-Corona-Virus-1
Pixabay