titelbild-vob
Calado - stock.adobe.com

Das sollten Sie zur VOB/B wissen

Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB/B) bietet als Grundlage vieler Bauverträge Chancen - aber auch Fallstricke. Rechtsanwalt Ulrich Hartmann hat einige Tipps für Betriebe parat.

Praxisgerechte Tipps für VOB/B-Verträge

Die öffentliche Hand vergibt Bauaufträge ausschließlich aufgrund der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB/B). Aber auch Bauträger machen sie fast immer zur Vertragsgrundlage. Anders kann es bei privaten Auftraggebern aussehen. Doch welche Vorteile bietet einem Bauhandwerker ein VOB/B-Vertrag? Wo sind die wesentlichen Unterschiede zum BGB-Vertrag?

Video-Interview: Fünf Fragen an Ulrich Hartmann

Rechtsanwalt Ulrich Hartmann von Hartmann Gallus & Partner stand uns im Vorfeld der Info-Veranstaltung zu den VOB/B-Verträgen am 29. November Rede und Antwort. Folgende Fragen beantwortet der Experte im Video-Interview:

  • Was ist denn ein VOB/B-Vertrag überhaupt?
  • Welche Vorteile bietet ein VOB/B-Vertrag einem Bauhandwerker?
  • Wo liegen die wesentlichen Unterschiede zum BGB-Vertrag?
  • Welche Risiken haben VOB/B-Verträge?
  • Haben Sie weitere Tipps für Bauhandwerker in Sachen VOB/B?



Claudia-Kern

Claudia Kern

Teamassistenz Rechtsberatung

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-220
Fax 0711 1657-873
claudia.kern--at--hwk-stuttgart.de