Nr. 045/2015 vom 28. September 2015

Über 500 Kfz-Azubis beim SmartStartDay

Handwerkskammer und Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart geben „guten Grundstein“ für erfolgreiche Ausbildung

Beim SmartStartDay am 21. September wurden die neuen Azubis im Kfz-Handwerk von Kammer-Hauptgeschäftsführer Claus Munkwitz und Innungsobermeister Torsten Treiber willkommen geheißen und konnten sich über alles rund um die Ausbildung informieren. Schüler aus sechs Berufsschulen der Region waren während zwei Tagen in der Bildungsakademie der Handwerkskammer unterwegs.

"Unsere Ausbildungsplätze rund ums Auto gehen weg wie warme Semmeln". Torsten Treiber, Obermeister der Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart freut sich über "eine Nachfrage nach den Ausbildungsangeboten im Kraftfahrzeuggewerbe, die 2015 alle Erwartungen geschlagen hat: Über 530 Ausbildungsverträge liegen inzwischen bei der Kraftfahrzeuginnung vor, 60 mehr als vor einem Jahr. Und wahrscheinlich kommen noch welche hinzu, „denn ein paar Nachzügler gibt’s immer." Die Azubis haben ihren Obermeister inzwischen auch alle persönlich kennengelernt: "Wir kümmern uns vom ersten Tag an um unsere Azubis" und dazu gehört auch ein SmartStartDay in der Bildungsakademie der Handwerkskammer Region Stuttgart. Oder genauer zwei, denn 530 Azubis sind nicht an einem Tag zu informieren, wenn’s was bringen soll. Claus Munkwitz, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart als Partner beim SmartStartDay wies auf die Besonderheit der Akademie hin. "Als anerkanntes Kfz-Kompetenzzentrum wollen wir die Azubis vom ersten Moment an begleiten und heute einen guten Grundstein für ein erfolgreiches Berufsleben legen."

Womit er aus Torsten Treibers Sicht schon einen Teil des Geheimnisses der hohen Nachfrage nach Ausbildungsplätzen im Kfz-Gewerbe gelüftet hat: "Modernes Berufsbild, attraktives Produkt, hochwertige Ausbildung in Spitzeneinrichtungen, Karrierechancen und Durchstiegsmöglichkeiten in alle Richtungen." Ein Gewerk eben, "in dem von der Hauptschule zum Meister oder zum Ingenieur alle Wege möglich sind." Stipendien, Hilfen, Schulungsangebote – Karriere mit Lehre ist das Angebot, das kein leerer Werbespruch ist, sondern sich in den Ausbildungsgängen, Berufskollegs, Fördermöglichkeiten und Auslandaufenthalten widerspiegelt: "Das Programm "Go for Europe" zum Beispiel vermittelt Praktikumsplätze im Europäischen Ausland und unterstützt den Aufenthalt auch finanziell", sagt Torsten Treiber.

Zum Erfolg gehöre aber auch das "Wir kümmern uns" der Innung. Der SmartStartDay ist da nur der Anfang: Innung, Handwerkskammer, der Vogel-Verlag als Herausgeber Berichtsheften und Branchenblatts, Innungskrankenkasse und Berufsgenossenschaft informierten die angehenden Autospezialistinnen und -spezialisten in 30-Minuten-Vorträgen über alles, was in der Ausbildung auf sie zukommt und welche Aufstiegsmöglichkeiten es gibt.

Der Rundgang durch die Bildungsakademie zeigte das hohe Niveau, auf dem die Einrichtung ist. "Wir haben hier mit Unterstützung des Landes viel investiert. Die Werkstätten wurden fast um das Doppelte erweitert und mit neuester Technik ausgerüstet", erläuterte Claus Munkwitz. Kompetentes Lehrpersonal in Weilimdorf wie in den Berufsschulen in der Region, die von den Innungsbetrieben immer wieder mit den neuesten Fahrzeugen unterstützt werden, sichern zusammen mit den engagierten Ausbildungsbetrieben den Erfolg, sagt Torsten Treiber "… und die Nachfrage nach unseren Ausbildungsplätzen, denn nichts ist besser als eine gute Mund-zu-Mund-Propaganda unter jungen Menschen, die weitersagen, dass eine Ausbildung bei uns sich lohnt und vor allem auch Spaß macht."



Ansprechpartner der Redaktion:

Gerd Kistenfeger
Leiter Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0711 1657-253
Fax 0711 1657-858
gerd.kistenfeger--at--hwk-stuttgart.de

Ansprechpartner bei der Kfz-Innung Region Stuttgart

Christian Reher, Geschäftsführer
Telefon: 0711 7 16 04 25