Spitzenleistungen von Azubis und Betrieben

Sieben Handwerker aus der Region sind Bundessieger - Elite wird in Münster ausgezeichnet

Pressenachricht Nr. 060/2016 vom 8. Dezember 2016



Sieben der besten deutschen Handwerksgesellen kommen aus der Region Stuttgart. Mit Spitzenleistungen haben sie den diesjährigen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks in ihrem Ausbildungsberuf dominiert. Die Feierstunde für die Top-Gesellen findet am Samstag, 10. Dezember ab 10:30 Uhr im Messe- und Congress Centrum in Münster/Westfalen statt.

Nach dem Sieg auf Kammerebene, für den die Prüfungsnote ausschlaggebend war, mussten sich die Gesellen auf Landesebene unter anderem mit Arbeitsproben für den Bundesentscheid qualifizieren. „Diese Spitzenleistungen auf höchster Ebene sind bewundernswert und zeigen, dass die Jugendlichen nicht nur hervorragend qualifiziert sind, sondern auch den nötigen Biss und das Durchhaltevermögen besitzen. Die Perspektiven für die jungen Leute sind bestens, um als qualifizierte Fachkräfte gut ins Berufsleben zu starten“, betonte Rainer Reichhold, Präsident der Handwerkskammer Region Stuttgart.

Für den Erfolg im Rahmen der dualen Ausbildung seien mehrere Faktoren ausschlaggebend: „Ein ausbildungsfähiger junger Mensch, ein motivierter Ausbildungsbetrieb sowie eine funktionierende Berufsschule sind die Grundlagen, auf denen eine qualitativ hochwertige Ausbildung aufbaut.“ Der Gesellenbrief sei bekanntlich ein wichtiger Meilenstein in der Berufsbiografie eines jeden Handwerkers. Nun könnten die qualifizierten Fachkräfte neue Karriereziele ins Visier nehmen, wie beispielsweise den Meister. "Wir erwarten, dass sich die Gleichbehandlung von akademischer und beruflicher Bildung, die die Politik als Ziel ihres Handelns ausgibt, bald auch in weiteren konkreten Unterstützungsmaßnahmen zeigt." Der vom Handwerk geforderte Meisterbonus sei so ein wichtiger Schritt und ein klares Signal an die Leistungsträger, zu denen Gesellen oft schon in jungen Jahren zählen, während Gleichaltrige noch studieren.

Durch den Leistungswettbewerb haben auch weniger bekannte Handwerksberufe die Chance, ins Rampenlicht der Öffentlichkeit zu rücken. So sind unter den Preisträgern ein Schneidwerkzeugmechaniker, ein Metallbildner der Fachrichtung Ziseliertechnik und der Gürtler- und Metalldrücktechnik sowie ein Feinwerkmechaniker mit Schwerpunkt Zerspanungstechnik. Zu den Siegern gehören auch ein Behälter- und Apparatebauer, ein technischer Modellbauer und eine Goldschmiedin. Beim diesjährigen Wettbewerb, der jetzt in Münster zu Ende geht, konnten auch fünf zweite Sieger aus der Region geehrt werden. Auf den dritten Rang schafften es zwei junge Handwerkerinnen. Beim angegliederten Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ konnte eine Schuhmacherin und eine Goldschmiedin mit ihren Gesellenstücken glänzen und jeweils den zweiten Platz erreichen.



1. Bundessieger/-in (Ausbildungsbetrieb in Klammern)
  • Schneidwerkzeugmechaniker Schwerpunkt Schneidwerkzeug- und Schleiftechnik Leonard Dauti aus Uhingen (Almü-Präzisions-Werkzeug GmbH, Zell unter Aichelberg)
  • Metallbildner Fachrichtung Ziseliertechnik David Häderle aus Gruibingen (Ernst Strassacker GmbH & Co. KG, Süßen)
  • Metallbildner Fachrichtung Gürtler- und Metalldrücktechnik Florian Hommel aus Bad Überkingen (Jakob Hommel GmbH, Bad Überkingen)
  • Feinwerkmechaniker Schwerpunkt Zerspanungstechnik Matthias Hujicek aus Winterbach (Fa. Jochen Schaal CNC Fertigungstechnik, Winterbach)
  • Behälter- und Apparatebauer  Kevin Kirr aus Stuttgart (Fa. Volker Purkert, Kupferschmiede – Apparatebau-Edelstahltechnik, Fellbach)
  • Technischer Modellbauer Fachrichtung Anschauung Niclas Klafki aus Reutlingen (Fa. Homolka Modellbau GmbH,  Leinfelden-Echterdingen)
  • Goldschmiedin  Romina Klein aus Stuttgart (Juwelier Schumacher, Michael Schumacher e.K., Stuttgart)


2. Bundessieger/-in
  • Schuhmacherin  Yasemin Bisinger aus Bodelshausen (Staatstheater Stuttgart)
  • Systemelektroniker  Jonas Haydn aus Stuttgart (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik, Stuttgart)
  • Technischer Modellbauer Fachrichtung Gießerei Jan Pokorny aus Walheim (Fa. Reisinger Modellbau GmbH, Erligheim)
  • Zweiradmechatroniker Fachrichtung Motorradtechnik Gernot Schober aus Vaihingen (Fa. City-Roller GmbH, Stuttgart)
  • Technischer Modellbauer Fachrichtung Karosserie und Produktion Tillmann Schrempf aus Esslingen (Fa. Modellbau Kurz GmbH & Co. KG, Leonberg)

 

3. Bundessieger/-in
  • Bäckerin  Lisa-Monique Baumann aus Schorndorf (Thilos Backstube Inh. Thilo Lämmle, Schorndorf)
  • Maßschneiderin Schwerpunkt Herren Hanna Pysik aus Stuttgart (Staatstheater Stuttgart)

 

Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“

2. Platz

  • Schuhmacherin  Yasemin Bisinger aus Bodelshausen (Staatstheater Stuttgart)
  • Goldschmiedin  Romina Klein aus Stuttgart (Juwelier Schumacher, Michael Schumacher e.K., Stuttgart)

Weitere Infos:

zum Leistungswettbewerb

zu den Ausbildungsberufen:

azubiTV

Drei der sieben erfolgreichen Gesellen stellen auf unserer Berufsorientierungsplattform ihre interessanten Berufe vor.



Pressekontakt:

Gerd Kistenfeger
Leiter Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0711 1657-253
Mobil 0175 5724984
Fax 0711 1657-858
gerd.kistenfeger--at--hwk-stuttgart.de