Susanne Eisenmann am 9. November in der Handwerkskammer

Kultusministerin stellt sich den Fragen der Handwerker

Pressenachricht Nr. 052/2016 vom 24. Oktober 2016

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Was nun, Frau Ministerin?" kommt Kultusministerin Susanne Eisenmann am 9. November in die Handwerkskammer Region Stuttgart. Auf dem Podium sitzt sie Handwerkern aus der Region gegenüber und steht ihnen zur Zukunft der baden-württembergischen Bildungspolitik Rede und Antwort.

Im Zentrum der kostenlosen Veranstaltung steht die Frage "Wie kommen Berufe ins Klassenzimmer?". Themen sind zudem die Abschaffung der Grundschulempfehlung, die Ganztagsschule aber auch die Digitalisierung an Berufsschulen. Es wird darüber hinaus um die finanzielle Gleichbehandlung von schulischer, akademischer und beruflicher Ausbildung gehen und um die Frage, warum es Jugendlichen immer öfter an Ausbildungsreife mangelt. Drei Handwerker haben direkt auf der Bühne die Möglichkeit, Susanne Eisenmann etwa auf die ersten Erfahrungen mit dem neuen Schulfach Berufsorientierung anzusprechen oder die Praxistauglichkeit der Lehrerausbildung an den Universitäten zu diskutieren. In einer Publikumsrunde können danach auch die Gäste der Ministerin Fragen stellen.



Termin

"Was nun, Frau Ministerin?"
Chance Handwerk - Wie kommen Berufe ins Klassenzimmer?

Podiumsdiskussion mit Kultusministerin Susanne Eisenmann
9. November, 19 Uhr
Handwerkskammer Region Stuttgart, Heilbronner Straße 43, 70191 Stuttgart



Anmeldung und weitere Informationen:

Was nun, Frau Ministerin?

Miriam Schmitt
Veranstaltungsmanagement

Tel. 0711 1657-311
Fax 0711 1657-858
miriam.schmitt--at--hwk-stuttgart.de

Pressekontakt:

Gerd Kistenfeger
Leiter Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0711 1657-253
Fax 0711 1657-858
gerd.kistenfeger--at--hwk-stuttgart.de