Serie-Digitalisierung-5-Internetauftritt
adam121 - Fotolia.com, Montage: HWK

Digitalisierung: Internetauftritt

Wer sich gerade eine eigene Website aufbaut oder seine in die Jahre gekommene Homepage aufpeppen möchte, sollte einige grundlegende Punkte beachten. Wir zeigen Ihnen, welche das sind!

Vier Dos und Don'ts für Ihre Firmenhomepage

Website-Experte Tobias Fox von der Stuttgarter Internet-Agentur Verdure hat uns vier Dos und Don'ts für eine moderne Homepage verraten, die jedes Unternehmen beachten sollte.



Das muss einfach sein:

  1. Der Kontakt zum Betrieb sollte sofort und auf allen Unterseiten für den Besucher sichtbar sein. Verstecken Sie Mailadresse und Telefonnummer nicht am Fuß der Website oder im Impressum. Fordern Sie die User aktiv auf, sich unverbindlich zu melden.

  2. Das Responsive Design, also die Optimierung für mobile Geräte, ist ein Muss - denken Sie an die vielen potenziellen Kunden, die Ihre Seite mit Handy oder Tablet aufrufen. Wer ein Baukastensystem oder zum Beispiel Wordpress nutzt, dessen Website wird meist automatisch für die Betriebssysteme iOS (iPhone und iPad) und Android (z.B. Samsung, htc, Huawei) angepasst. Über kostenlose Tools wie den Google Mobile Friendly Test können Sie Ihre Internetseite prüfen. Noch besser: Lassen Sie einen Jugendlichen Ihre Seite testen!

  3. Regionale Anbieter sollten regional zu finden sein - zum Beispiel durch Google My Business . Die typische Firmendarstellung bei der Google-Suche mit Karten-Ausschnitt, Öffnungszeiten, Telefonnummer und Website kennen die meisten. Der kostenlose Eintrag sorgt dafür, dass zum Teil auch Sprachsteuerungen wie Siri, Cortana und Alexa Ihre Seite finden. Diese Tools werden zunehmend genutzt - berücksichtigen lohnt sich!

  4. Zeigen Sie ihr Team auf der Website. Mit Fotos von Mitarbeitern und Geschäftsleitung können Sie einen positiven, persönlichen Eindruck hinterlassen und senken die Hürde, sich direkt bei Ihnen zu melden. Nicht zuletzt wirkt ein sympathisches Gesicht im gepflegten Firmen-Shirt professionell und verbindlich und dient den Kunden als Auswahlkriterium.


Das geht gar nicht:

  1. Veraltete Technologie, die nicht mehr oder nicht von allen Betriebssystemen unterstützt wird, sollten Sie aussortieren. Oft zu finden: in "Flash" bzw. "ActionScript" programmierte Inhalte, die mit immer mehr Produkten nicht mehr kompatibel sind.

  2. Ungepflegte Daten vermitteln einen unprofessionellen Eindruck. Der Bericht über die Gewerbeschau vergangenes Jahr ist momentan Ihr aktuellster Eintrag? Das sollten Sie schnell ändern. Auch veraltete Kontaktdaten, Ansprechpartner oder Öffnungszeiten sind für Seitenbesucher ein Ärgernis. Es empfiehlt sich mindestens eine Stunde pro Woche für Ihre Websitepflege einzuplanen. Dabei sollten Sie auch alle Menüpunkte durchklicken und gegebenenfalls aktualisieren.

  3. Verzichten Sie auf Stockfotos, also Standardbilder aus Online-Datenbanken, denn Verbraucher erkennen den Unterschied. So praktisch dieses Angebot ist, umso positiver ist die Wirkung von authentischen Bildern aus dem eigenen Betrieb. Für den Online-Gebrauch können im Zweifel auch Handy-Bilder gut genutzt werden!

  4. Die Analyse der eigenen Seiten sollte regelmäßig genutzt werden, um sie besser an Zielgruppe und Besuchszeiten anzupassen. Ob Sie Google Analytics , ein integriertes Analysetool in Ihrem Content Management-System nutzen oder Ihren Dienstleister beauftragen: Die Webanalyse ist die Basis für die Wirkung Ihrer Internetpräsenz.


"Gefunden, begeistert, beauftragt" - Info-Veranstaltung am 16. Mai

Bei unserer kostenlosen Veranstaltung zum Thema Online-Marketing geben unsere Experten Ihnen wichtigen Tipps für eine moderne Website, den richtigen Social Media-Einsatz und eine nutzergerechte Kundenkommunikation.

Termin: 16. Mai, 18 Uhr, Handwerkskammer Region Stuttgart

Anmeldung und weitere Informationen

News-Moderne-Website-1
Rawpixel.com - Fotolia.com

Alle Serienbeiträge auf einen Blick

Hier finden Sie alle Beiträge aus unserer Serie "Digitalisierung? Was geht mich das an?" im Überblick:

Archiv: Serie "Digitalisierung? Was geht mich das an?"

Außerdem empfehlen wir Ihnen unsere Serie "Was tut die Kammer für mich?", in der wir über 50 unserer kostenfreien Dienstleistungen für Handwerksbetriebe vorstellen:

Archiv: Serie "Was tut die Kammer für mich?"

Serie-Digitalisierung-0-Uebersicht-klein
adam121 - Fotolia.com, Montage: HWK

 
Thomas-Gebhardt-2

Thomas Gebhardt

Berater für Digitalisierung

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart