Businessplan-Finanzierung
HWK

Mit einem guten Businessplan zum Erfolg

Egal, ob Sie investieren oder einen Handwerksbetrieb gründen wollen: Der Businessplan (auch Geschäftsplan genannt) dient als Grundlage für Ihre Finanzierung.

 Darauf sollten Sie beim Businessplan achten

1. Aussehen

Ihr Businessplan sollte ordentlich aussehen und mit Sorgfalt erstellt sein. Lassen Sie Rechtschreibung, Vollständigkeit und Verständlichkeit von einer außenstehenden Person prüfen. Legen Sie Ihren Geschäftsplan in einer Mappe oder in gebundener Form vor.

2. Verständnis

Die Inhalte und Formulierungen sollten verständlich und aussagekräftig sein. Vermeiden Sie fachspezifische Wörter und konzentrieren sie sich auf die relevanten Inhalte für die überzeugende Darstellung.

3. Übersicht

Strukturieren Sie Ihren Geschäftsplan klar. Gestalten Sie ihn übersichtlich und leserfreundlich. Achten Sie auf aussagekräftige Überschriften, regelmäßige Absätze und eine deutliche Schriftart und -größe.



Businessplan-Finanzierung-2
HWK



 Das gehört alles in Ihren Businessplan

Ihr Businessplan sollte kurz und knapp Ihr Vorhaben, den Gründer/Inhaber und die Rahmenbedingungen beschreiben und eine aussagefähige Liquiditätsplanung sowie eine Rentabilitätsvorschau enthalten.

Der folgende Vorschlag einer Gliederung hilft Ihnen dabei, einen gut strukturierten und vollständigen Geschäftsplan zu erstellen:



1. Zusammenfassung

Fassen Sie zu Beginn die wichtigsten Dinge rund um Ihre Existenzgründung bzw. Ihren Betrieb zusammen – zum Beispiel, indem Sie aus jedem Kapitel die Kernaussage notieren.

2. Unternehmerperson

Beschreiben Sie sich und die Qualitäten, die für Sie als Gründer oder Inhaber sprechen: Ihr Profil, Ihre Ausbildung, Ihre beruflichen Erfahrungen und Ihre Motivation.

3. Geschäftsidee

Beschreiben Sie ihr unternehmerisches Vorhaben: Um was für ein Gewerbe handelt es sich? Was ist ihr Ziel? Wen wollen Sie erreichen und was hebt Sie von anderen ab?

4. Produkt- und Leistungsprogramm

Nennen Sie die Dienstleistungen, die Ihr Betrieb hauptsächlich bietet. Erklären Sie gegebenenfalls spezielle Angebote.

5. Markteinschätzung

Beschreiben Sie hier aktuelle Brachen- und Marktentwicklungen, Kunden und Zielgruppen, den Wettbewerb, Ihren Standort und Ihre Lieferanten.

6. Marketing

Beschreiben Sie hier Ihr Sortiment, die Preise und Konditionen, Ihren Vertrieb und die Maßnahmen der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Nennen Sie Alleinstellungsmerkmale und den Kundennutzen.

7. Rechtsform und Firmierung

In welcher Rechtsform wird das Unternehmen geführt, wer ist der Inhaber und unter welcher Bezeichnung wird Ihr Betrieb am Markt auftreten?

8. Organisation und Mitarbeiter

Wie ist das Unternehmen strukturiert/organisiert? Wer übernimmt welche Aufgaben? Zu welchem Zeitpunkt ist geplant weitere Mitarbeiter einzustellen?

9. Chancen und Risiken analysieren

Beschreiben Sie Ihre Chancen und Risiken mit möglichen Gegenmaßnahmen zur Eindämmung des Risikos.

10. Beratung

Nennen Sie die Namen und Institutionen der Berater, die Sie in Ihrem Vorhaben unterstützen.

11. Anhang

Außerdem gehören in Ihren Businessplan ein Lebenslauf, die Kapitalbedarfsplanung, die Rentabilitätsvorschau, die Liquiditätsplanung sowie ggf. Fotos, Skizzen und Angebote.

Bei einer Betriebsübernahme sollten Sie zusätzlich aufnehmen:
  • Form der Übernahme (Übernahme und Bedingungen, vertragliche Regelungen und Bewertung des Unternehmens)
  • Geplante Änderungen in der Unternehmensführung (Änderungen in der Unternehmensführung, Ausblick und Unternehmensziele)



 Finanzierungssprechtage

Gute Konditionen bieten die Förderdarlehen von Bund und Land über die Vertreter der L-Bank und der Bürgschaftsbank. Informieren Sie sich dazu bei unseren monatlichen Finanzierungssprechtagen.

Kein passender Termin dabei? Dann informieren Sie sich über unsere persönliche Beratung per Videochat.

Wir unterstützen Sie bei der Kapitalbedarfsplanung, dem Businessplan, der Rentabilitätsvorschau oder der Liquiditätsplanung und gehen vor einem Bankgespräch alle wichtigen Zahlen mit Ihnen durch.

Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin – wahlweise bei uns in der Handwerkskammer, in Ihrem Betrieb oder zurBeratung vor Ort in Ihrer Kreishandwerkerschaft.



Finanzierung-3
HWK



  Finanzhilfen für Gründer und Betriebsinhaber

Der Staat hat ein hohes Interesse daran, dass Betriebe investieren und am Markt Erfolg haben. Deshalb stehen eine ganze Reihe an Finanzhilfen von Bund und Ländern zur Verfügung.

 Weitere passende Finanzierungsangebote finden Sie auch bei derBürgschaftsbank BW, über denProduktfinder der KfW oder in dieser Broschüre:



Businessplan-Finanzierung-3
HWK



Margitta-Burkhardt

Margitta Burkhardt

Betriebswirtschaftliche Beraterin (Kreis Göppingen)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-215
Mobil 0162 4212061
Fax 0711 1657-864
margitta.burkhardt--at--hwk-stuttgart.de

Clemens-Frobeen

Clemens Frobeen

Betriebswirtschaftlicher Berater (Kreis Ludwigsburg)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-269
Mobil 0152 22807552
clemens.frobeen--at--hwk-stuttgart.de

Gabriele-Hanisch

Gabriele Hanisch

Betriebswirtschaftliche Beraterin (Landkreis Rems-Murr)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-216
Mobil 0172 7223206
Fax 0711 1657-864
gabriele.hanisch--at--hwk-stuttgart.de

Johannes-Klemann

Johannes Klemann

Betriebswirtschaftlicher Berater (Kreis Esslingen)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-270
Mobil 0162 4208403
Fax 0711 1657-864
johannes.klemann--at--hwk-stuttgart.de

Stefan-Maier

Stefan Maier

Betriebswirtschaftlicher Berater (Kreis Böblingen)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-275
Mobil 0162 4209461
Fax 0711 1657-864
stefan.maier--at--hwk-stuttgart.de

Christian-Sieger

Christian Sieger

Betriebswirtschaftlicher Berater (Stadtkreis Stuttgart)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-247
Mobil 0162 4212192
Fax 0711 1657 864
christian.sieger--at--hwk-stuttgart.de