Politische-Positionen-JA-zum-Meister
ZDH

Qualitätssiegel: Wir kämpfen für den Erhalt des Meisterbriefs

Der Meistertitel ist die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg des deutschen Handwerks. Deshalb machen wir uns seit Jahren für den Erhalt des Meisterbriefs stark.

Hoffnungen der Politik haben sich nicht erfüllt

Meisterbetriebe machen mehr Umsatz, beschäftigen mehr Mitarbeiter, bilden mehr aus und halten sich länger am Markt als die anderen Betriebe. Wir haben daher im Vorfeld der Handwerksnovelle 2004 sehr dagegen gekämpft, dass 51 Handwerksberufe zulassungsfrei wurden. 

Die Entwicklung in den betroffenen Berufen sehen wir sehr kritisch. Denn die Hoffnungen, die die Politik damals in die Liberalisierung gesetzt hat, haben sich nicht erfüllt. Zwar kam es zu einem Anstieg bei den Betriebszahlen - dieser Anstieg ging jedoch zulasten der Wirtschaftlichkeit, der Ausbildungsleistung und der Qualifizierung in diesen Berufen. Deshalb setzen wir alles daran, eine weitere Liberalisierung des Berufszugangs zu verhindern, wie er immer wieder diskutiert wird.

Wir wollen den Meister als Erfolgsbeispiel in Europa etablieren und haben dabei die breite Unterstützung der Politik. Dort hat man aus den Erfahrungen mit der Handwerksnovelle gelernt.

Allgemeine-Infos-Meister-Ausbildung
creative studio - Fotolia.com

Julia-Behne

Julia Behne

Stabsstelle Politik

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-211
Fax 0711 1657-859
julia.behne--at--hwk-stuttgart.de

Gesine-Kapelle-Schmid

Gesine Kapelle

Stabsstelle Politik

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-262
Fax 0711 1657-859
gesine.kapelle--at--hwk-stuttgart.de