Handwerkerstunde
highwaystarz - Fotolia.com

Wie viel kostet eine Handwerkerstunde?

Viele Handwerker kennen das: Konfrontieren sie ihre Kunden mit den Preisen, bekommen sie zu hören, dass Handwerker zu teuer sind. Lesen Sie hier, warum das nicht stimmt und wie sich eine Handwerkerstunde zusammensetzt.

 So muss ein Handwerker kalkulieren

Der auf den ersten Blick hohe Stundenverrechnungssatz steht immer wieder im Zentrum der Kritik. Was viele Kunden aber nicht wissen:

Der Stundenverrechnungssatz ist nicht gleich dem Stundenverdienst eines Handwerkers.

Der auf der Rechnung ausgewiesene Preis für die Arbeitsstunde enthält außer dem Stundenlohn nämlich...

  • die Lohnnebenkosten,
  • die betrieblichen Gemeinkosten und
  • den Gewinn.

Hinzu kommt die gesetzliche Umsatzsteuer von 19%, die der Unternehmer ans Finanzamt abführen muss.

Kostenfreie Broschüre

Unsere kompakte Broschüre macht deutlich, wie sich der Stundenverrechnungssatz zusammensetzt:

Wenn Sie lieber eine Print-Version der Broschüre nutzen und ggf. an Kunden verteilen möchten, können Sie bis zu 30 Exemplare kostenfrei bestellen.

Nutzen Sie dafür einfach unser Bestellformular:

zum Bestellformular



 Beispielrechnung

Bruttostundenlohn16,00 Euro
Lohnnebenkosten13,42 Euro
Betriebliche Gemeinkosten19,61 Euro
Gewinn2,58 Euro
= Stundenverrechnungssatz netto= 51,61 Euro
+ 19% Umsatzsteuer9,81 Euro
= Stundenverrechnungssatz brutto= 61,42 Euro

Hinweis:

Unsere Rechnung stellt exemplarisch die Kosten für eine Handwerkerstunde eines Gesellen dar.

Kostenstrukturen und auch Stundenlöhne können allerdings je nach Handwerk und Region sehr unterschiedlich ausfallen.

Der Stundenverrechnungssatz gibt die aktuelle Kostensituation des Unternehmens wieder.

 Was zählt zu den Lohnnebenkosten?

 
  • Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung
  • Renten-, Kranken-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung
  • bezahlte Urlaubs- und Feiertage
  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
  • bezahlter Mutterschaftsurlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Beitrag zur Umlage am Insolvenzgeld
  • Schwerbehindertenabgabe
  • nicht verrechenbare Zeiten

 Was zählt zu den betrieblichen Gemeinkosten?

 
  • Raumkosten, Heizung, Strom, Gas, Wasser
  • betriebliche Versicherungen
  • Gehälter und Nebenkosten für Mitarbeiter im Büro
  • Gebühren, Beiträge
  • Porto, Telefon, Werbung, EDV, Kfz-Kosten
  • Rechts- und Beratungskosten
  • Instandhaltung, Reparaturen, Reinigung
  • Zinsen für Kredite, Abschreibungen auf Wirtschaftsgüter
  • kalkulatorische Kosten
Stefan-Maier

Stefan Maier

Betriebswirtschaftlicher Berater (Kreis Böblingen, Stadtkreis Stuttgart)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-275
Mobil 0162 4209461
Fax 0711 1657-864
stefan.maier--at--hwk-stuttgart.de