Kommunikation im Betrieb
HWK

Personalserie: Kommunikation im Unternehmen

Wie Gespräche mit Ihren Mitarbeitern gelingen, zeigen wir in Teil 9 unserer Serie zum Thema Personal.

Viele Köpfe - viele Meinungen

Bei der großen Vielfalt an Aufgaben und Themen, die der Arbeitsalltag in einem Handwerksbetrieb mit sich bringt, sind Meinungsverschiedenheiten unter Kollegen keine Seltenheit. „Wenn Mitarbeiter eine andere Meinung haben oder Fehler passieren, ist es für die Führungskraft nicht immer einfach, die richtigen Worte zu finden“, weiß Personalberaterin Nicola Pauls. Schließlich fällt es vielen Menschen in emotionalen Situationen schwer, sachlich zu kommunizieren. Dabei ist Kommunikation ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg, davon ist die Expertin der Handwerkskammer Region Stuttgart überzeugt.

Ausreichend Zeit nehmen

Für die Kommunikation mit Kunden wird oft viel Zeit und Geld investiert, diese wird gut vorbereitet und besonders zuvorkommend geführt. Im Gegensatz dazu finden Gespräche mit Mitarbeitern oft aus der Situation heraus ad hoc statt. „Hier sollte man aufpassen“, warnt die Personalberaterin. Schließlich ist die Kommunikation mit den Mitarbeitern für die Arbeit sowie die Atmosphäre im Betrieb sehr wichtig.

„Für Gespräche mit Mitarbeitern sollte daher im Vorfeld eine Themenliste angefertigt und ausreichend Zeit für weitere Fragen eingeplant werden“, rät Pauls. Wichtig sei zudem, diese Gespräche bewusst von der arbeitsalltäglichen Kommunikation abzuheben. So wird die richtige Atmosphäre geschaffen, um mit Mitarbeitern wichtige Themen zu besprechen.

Interesse zeigen

Denn die Kommunikation ist für die Führungsarbeit ein wichtiges Werkzeug. Es geht dabei nicht nur darum, dass die Mitarbeiter zu jeder Zeit alle notwendigen Informationen zur Verfügung haben, die sie zur Bewältigung ihrer Arbeit benötigen. Auch die Kommunikation mit Mitarbeitern über die Themen des alltäglichen Informationsflusses hinaus ist essenziell.

„Fragen wie: „Wie fährt sich dein neues Motorrad?“, „Wie geht es der Familie?“ oder „Wie hat dein Verein am Wochenende gespielt?“ zeigen, dass ein Chef sich für seine Mitarbeiter interessiert“, erklärt Nicola Pauls. Die privaten Belange sowie das Befinden der Mitarbeiter zu kennen, ist ebenso eine Voraussetzung für gute Führung.

Mitarbeiterevents wie gemeinsames Grillen am Freitagnachmittag im Hof können helfen, damit Führungskräfte in einem informellen ungezwungenem Rahmen erfahren, was ihre Mitarbeiter beschäftigt und was sie denken.

Feedback geben

Um zu verhindern, dass Mitarbeiter im Extremfall nur dann ein Feedback bekommen, wenn etwas schiefgelaufen ist, sind Mitarbeitergespräche ein gutes Werkzeug. „Ein Jahresgespräch mit jedem Mitarbeiter bietet für beide Seiten die Gelegenheit, gut vorbereitet und sachlich über die Leistungen, Entwicklungsfelder und Erfolge des vergangenen Jahres und die Erwartungen und Ziele für das kommende Jahr zu sprechen“, sagt Nicola Pauls.

Wichtig sei, dass sowohl der Mitarbeiter als auch sein Chef dabei gleichermaßen zu Wort kommen, betont die Personalberaterin. Denn wertvolle Informationen und Ideen zur täglichen Arbeit, dem Betrieb sowie zur Führungsweise können vom Mitarbeiter genauso angeregt werden wie von der Führungskraft. 

Kommunikation im Unternehmen
HWK

Kritik äußern

„Natürlich macht es keinen Sinn, auch Kritikpunkte über das ganze Jahr zu sammeln und ausschließlich im Jahresgespräch anzusprechen“, gibt die Mitarbeiterin der Handwerkskammer zu bedenken. Kritik müsse zeitnah angebracht werden. „Manchmal ist es besser, auch ein Kritikgespräch mit Stichworten vorzubereiten oder eine Checkliste zu verwenden, um gemeinsam eine gute Lösung zu erarbeiten, wie das gewünschte Verhalten erreicht werden kann“, fährt sie fort.  

Teambesprechungen ansetzen

Informationen, die alle Mitarbeiter betreffen, lassen sich sehr gut in regelmäßigen Teambesprechungen weitergeben. Neben den fachlichen Themen können auch gewonnene Aufträge und erfolgreich abgeschlossene Projekte gefeiert, Lob und Kritik von Kunden weitergegeben und neue Mitarbeiter vorgestellt werden. „Das fördert den Teamgedanken“ rät Nicola Pauls.

Online-Plattform zum Thema Personal

Auf dem neuen Informations- und Wissensportal des baden-württembergischen Handwerks erhalten Sie Informationen, Tipps und Leitfäden rund um das Thema Personal.

Im Rahmen der Personaloffensive Handwerk 2025 dient die Online-Plattform als Unterstützung für Handwerksbetriebe bei allen wichtigen Personalfragen:

www.personal.handwerk2025.de

Handwerk 2025

Nicola-Pauls

Nicola Pauls

Personalberaterin

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-315
Fax 0711 1657-867
nicola.pauls--at--hwk-stuttgart.de