Ausbildungsberatung
amh-online.de

Richtig ausbilden - und ausgebildet werden

Wer in seinem Betrieb ausbildet, dem stellen sich eine ganze Menge Fragen. Und wer von der Schulbank ins Berufsleben wechselt, der muss sich auf völlig neue Herausforderungen einstellen.

Unser Team hilft gern weiter

Unsere Ausbildungsberater stehen Azubis und Chefs gleichermaßen beratend zur Seite. Sie sind selbst Handwerksmeister, haben lange im Handwerk gearbeitet sowie aktiv ausgebildet und können sich daher gut in die Positionen von Ausbildern und Auszubildenden hineinversetzen.

Sie helfen weiter bei...

  • allgemeinen Fragen zum Thema Ausbildung
  • speziellen Fragen zur Erstausbildung
  • den Möglichkeiten einer Umschulung
  • Fragen zur Teilzeitausbildung
  • Problemen in der Ausbildung
  • Fördermöglichkeiten
  • ... und vielem mehr!

Ausbildungsberatung-Handshake
ehrenberg-bilder - Fotolia.com

Unsere Experten wissen, worauf es Schulabgängern ankommt, die eine Lehrstelle suchen, und wie man junge Leute dauerhaft an sein Unternehmen bindet. Auszubildenden geben sie praktische Tipps für den perfekten Start ins Berufsleben. Für Ausbildungsbetriebe sind auch diese Broschüren hilfreich:

Unsere Ausbildungsberater erreichen Sie per Mail unter:  ausbildung@hwk-stuttgart.de

Ingrid Dünzl
Ausbildungsberaterin (Nahrungsmittel, Farbe, Bau, Bildungsträger)

Tel. 0711 1657-236
Mobil 0172 4654749
Fax 0711 1657-891
ingrid.duenzl--at--hwk-stuttgart.de

Mischa Fleischmann
Ausbildungsberater (Kfz-Technik, Sanitär-Heizung-Klima)

Tel. 0711 1657-290
Mobil 0172 4654619
Fax 0711 1657-891
mischa.fleischmann--at--hwk-stuttgart.de

Anette Klement
Ausbildungsberaterin (Holz, Gesundheit, Friseure, Raumgestaltung, Kaufmännische Berufe)

Tel. 0711 1657-289
Mobil 0172 4654700
Fax 0711 1657-891
anette.klement--at--hwk-stuttgart.de

Anja Ziegler
Ausbildungsberaterin (Elektrotechnik, Metall, Druck und Medien, Karosserie- und Fahrzeugbau, Fahrzeuglackierer)

Tel. 0711 1657-294
Mobil 0172 4654769
Fax 0711 1657-891
anja.ziegler--at--hwk-stuttgart.de

Video: Gut beraten in Sachen Ausbildung

Unsere Ausbildungsberaterin Ingrid Dünzl erklärt, wie wir Betrieben und Azubis zur Seite stehen. Außerdem erzählt Hermann Diefenbach, Betriebsinhaber der Konditorei und Bäckerei Diefenbach in Weil der Stadt, von seinen Erfahrungen.



Integration und Ausbildung von Geflüchten

Viele Handwerksbetriebe möchten das Potenzial junger Zuwanderer und Asylbewerber nutzen und geeignete Bewerber für ihre Ausbildungsplätze finden. Gleichzeitig bringen viele Flüchtlinge nicht nur eine hohe Motivation, sondern auch eine gute Schulbildung mit.

Unser Willkommenslotse unterstützt ausbildungsreife Flüchtlinge und Handwerksbetriebe auf dem Weg in ein Praktikum und die Ausbildung:

Zuwanderung als Chance gegen den Fachkräftemangel



Stockbettenbau-8
HWK

 Konfliktlösung: Nicht gleich aufgeben!

Wenn es in Ihrem Betrieb mal kracht, ist es gut, mit jemandem darüber zu sprechen: Über 30 Prozent der Auszubildenden schmeißen jedes Jahr gleich die Ausbildung hin, wenn es mal zu Problemen kommt. Dabei können Konflikte oft mit ein wenig Unterstützung von außen gelöst werden.

Denn auch für Ausbilder gilt: Eine Kündigung ist nicht die einzige und sicher nicht die beste Lösung.

Auch der Griff zum Telefonhörer kann Wunder bewirken. Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Ausbildungsberatern: Unsere Experten überlegen gemeinsam mit Ihnen, wie der Konflikt für beide Seiten zufriedenstellend gelöst werden kann. Auf Wunsch behandeln wir das Gespräch natürlich vertraulich.

Unsere Broschüre zeigt typische Fälle und gibt Tipps, wie man sich am besten verhält:



Ausbildungsberatung-Abbruch
Tom Bayer - Fotolia.com




 Weitere Angebote für Ausbilder und Azubis

 Projekt "Verhinderung von Abbrüchen" (VerA)

Denkt ein Azubi über einen Abbruch nach, kann das Angebot Verhinderung von Ausbildungsbbrüchen (VerA) der gemeinnützigen Stiftung "Senior Experten Service" (SES) helfen. Berufserfahrene Fachleute versuchen gemeinsam mit den Jugendlichen, die Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

Um jeden Auszubildenden kümmert sich eine Expertin oder ein Experte ganz persönlich. Inhaltliche Schwerpunkte, Anzahl und Dauer der Treffen stimmt das „Tandem“ miteinander ab.

Logo-VerA

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Initiative Bildungsketten gefördert.



 Projekt "Erfolgreich ausgebildet - Ausbildungsqualität sichern"

Mit diesem Projekt unterstützen wir Auszubildende und Betriebe in schwierigen Situationen – zum Beispiel als Schlichter in Streitfällen, als Berater rund um das Thema Ausbildung, als Koordinierungsstelle und vor allem mit praktischen Hilfen.

Unser Angebot orientiert sich an dem, was im Einzelfall gebraucht wird. Die Maßnahmen werden gemeinsam mit allen Beteiligten erarbeitet und umgesetzt.

zum Projekt "Erfolgreich ausgebildet - Ausbildungsqualität sichern"



Matthias Deckert
Ausbildungsbegleiter

Tel. 0711 1657-646
Mobil 0152 01614048
matthias.deckert--at--hwk-stuttgart.de



 Ausbildungsbegleitende Hilfen der Agenturen für Arbeit

Wenn Auszubildende lernbeeinträchtigt oder sozial benachteiligt sind, können sie kostenlos Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) der Arbeitsagenturen nutzen.

Sie helfen unter anderem bei Nachholbedarf in Fachtheorie und -praxis, bei Sprachproblemen, Prüfungsangst oder Problemen im sozialen oder betrieblichen Umfeld.

Foerderprogramme-der-Arbeitsagentur
Agentur für Arbeit



„Knigge“ für Azubis

Schulabgänger stehen beim Einstieg ins Berufsleben vor vielen Herausforderungen: Meist müssen sie noch früher aufstehen, plötzlich mit Kunden und Kollegen umgehen – und was in der Schule noch erlaubt war, ist im Betrieb plötzlich nicht mehr gern gesehen.

Der Modellversuch myWiBB hat einen praktischen Leitfaden mit den wichtigsten Regeln für Azubis veröffentlicht.

So funktioniert die Teilzeitausbildung

Vieles im Leben kann anders kommen, als es geplant war – auch beim Einstieg ins Berufsleben.

Vielleicht gibt es nie einen Abschluss der ersten Ausbildung oder sie wird erst Jahre nach einem vermeintlichen Abbruch doch noch fortgesetzt. Manchmal sind kranke Angehörige oder Kinder erst einmal wichtiger. Vor allem jungen Müttern und Vätern erlauben es persönliche Umstände oft nicht, eine „normale“ Vollzeitausbildung zu absolvieren.

Für solche Fälle gibt es die Teilzeitausbildung.

Das Modell kommt in Frage, wenn persönliche Umstände dafür sprechen und wir als Kammer es befürworten. Die wöchentliche Zeit, die für die Ausbildung aufgebracht werden muss, beträgt dann nur 20 bis 30 Stunden. Betrieb und Azubi sprechen sich dabei ab, wie die Zeit am sinnvollsten verteilt wird. Nur der Berufsschulunterricht findet in Vollzeit statt.



 Auch die Agentur für Arbeit und das Netzwerk Teilzeitausbildung informieren über das Ausbildungsmodell.

 

Hilfe beim Berichtsheft

Die Ausbildungsverordnungen schreiben vor, dass alle Azubis ein Berichtsheft führen müssen. Dieses Heft muss regelmäßig und vollständig geführt und erstmals zur Zwischenprüfung vorgelegt werden. Später ist es auch noch Zulassungsvoraussetzung für die Gesellenprüfung, die manchmal auch Abschlussprüfung heißt.

Die Berichtsheftführung kann schriftlich oder elektronisch erfolgen. Die Vereinbarung hierüber muss im Ausbildungsvertrag festgelegt werden. Hinweise zur elektronischen Führung finden Sie in den FAQs des Zentralverbands des Deutschen Handwerks:

  • Wie man das Heft am besten anlegt
    Das Berichtsheft muss zeigen, welcher Ausbildungsinhalt an welchem Tag an der Reihe war. Am einfachsten klappt das, wenn das Heft wie ein Wochenkalender aussieht, in den man hinter jeden Wochentag schreibt, was man getan hat. Zum Beispiel: "Montag: Fräsen eines Zahnrades aus Polyamid an der Universalfräsmaschine mit Hilfe des Teilkopfes". Romane muss niemand schreiben; kurze Sätze und Stichwörter genügen bereits.

  • Was unbedingt hinein gehört
    Aus den Aufzeichnungen muss hervorgehen, wie viel Zeit der jeweilige Inhalt in Anspruch genommen hat. Und schließlich unterschreiben Ausbilder und Auszubildender, dass das alles wirklich so war. So funktioniert das mit der praktischen Ausbildung im Betrieb - und mit der theoretischen in der Schule ist es nicht anders. Auch was in der Berufsschule und in der Überbetrieblichen Ausbildung dran war, gehört ins Berichtsheft.

Ausbildungsberatung-Berichtsheft
pabijan - Fotolia.com

Video: Erstausbildungsberatung

Hellauf begeistert von unserer Beratung ist Friseurmeisterin Gabrijela Vastag von Convex Haare aus Waiblingen:

Video: Mediation

Im Video schildert Malermeister Jörg Wessely aus Esslingen, wie die Mediation ihm und seinem Auszubildenden geholfen hat:

 
Ingrid-Duenzl

Ingrid Dünzl

Ausbildungsberaterin (Nahrungsmittel, Farbe, Bau, Bildungsträger)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-236
Mobil 0172 4654749
Fax 0711 1657-891
ingrid.duenzl--at--hwk-stuttgart.de

Mischa-Fleischmann3

Mischa Fleischmann

Ausbildungsberater (Kfz-Technik, Sanitär-Heizung-Klima)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-290
Mobil 0172 4654619
Fax 0711 1657-891
mischa.fleischmann--at--hwk-stuttgart.de

Anette-Klement

Anette Klement

Ausbildungsberaterin (Holz, Gesundheit, Friseure, Raumgestaltung, Kaufmännische Berufe)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-289
Mobil 0172 4654700
Fax 0711 1657-891
anette.klement--at--hwk-stuttgart.de

Anja-Ziegler

Anja Ziegler

Ausbildungsberaterin (Elektrotechnik, Metall, Druck und Medien, Karosserie- und Fahrzeugbau, Fahrzeuglackierer)

Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Tel. 0711 1657-294
Mobil 0172 4654769
Fax 0711 1657-891
anja.ziegler--at--hwk-stuttgart.de